Im Saarbrücker „Tatort“ ermittelt künftig ein Fünferteam unter der Führung von Daniel Sträßer als Adam Schürk und Vladimir Burlakov als Leo Hölzer.

Hinzu kommen Brigitte Urhausen als Esther Baumann, Ines Marie Westernströer als Pia Heinrich sowie Anna Böttcher als Rechtsmedizinerin Dr. Henny Wenzel, wie der Saarländische Rundfunk (SR) am Donnerstag in Saarbrücken mitteilte.

SR-„Tatort“-Produzent Martin Hofmann erklärte: „Der erste Burlakov-Sträßer-Tatort wird ab kommender Woche unter anderem in Saarbrücken und Püttlingen gedreht.“ Es gehe um die „Wirren einer verfeindeten saarländischen Familie, in der jeder jeden gehasst hat und ein Brudermord mindestens im Bereich des Möglichen liegt“. Das Drehbuch habe Hendrik Hölzemann geschrieben, Regie führe Christian Theede. Die Ausstrahlung ist für Anfang 2020 geplant.

Der SR-„Tatort“-Redakteur Christian Bauer erläuterte Sträßers und Burlakovs Rollen: „Die beiden Hauptkommissare haben eine gemeinsame Vergangenheit: Nicht nur, dass sie Kindheitsfreunde sind, die sich über 15 Jahre nicht gesehen haben – es verbindet sie auch ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit, das ihr Wiedersehen überschattet.“

Am 27. Januar hatte sich Devid Striesow als Hauptkommissar Jens Stellbrink mit der Folge „Der Pakt“ vom SR-„Tatort“ verabschiedet. Im Schnitt 9,11 Millionen Zuschauer verfolgten im Ersten seinen Einsatz. Striesow ermittelt unterdessen seit Ende 2018 weiter im ZDF-Samstagskrimi „Schwartz&Schwartz“. Seit 2013 liefen acht „Stellbrink“-Tatorte.

Im Sommer 2017 hatte Striesow angekündigt, dass er sich neuen Herausforderungen und Projekten widmen wolle.