Nachdem das lang ersehnte „Friends“-Special im letzten Jahr wegen Corona abgesagt werden musste, ist es dieses Frühjahr endlich soweit: Die Kultserie bekommt ein neues Format. Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer sind alle zusammen wieder auf der Bühne zu sehen.

Wann wird das „Friends“-Special ausgestrahlt?

Die Schauspieler geben immer wieder Hinweise, dass es nicht mehr lang hin ist. Vor kurzem verkündete David Schwimmer, dass es in einem Monat losgehe. Wenn die Dreharbeiten also im April stattfinden, könnten Fans sich über eine mögliche Ausstrahlung im Mai freuen.
Das neue Format wird in Amerika auf HBO Max gezeigt. Der Streaming-Dienst ist aber in Europa nicht verfügbar. Oft ist es aber so, dass Inhalte von HBO Max auf Sky erhältlich sind. Ob das wieder so sein wird, ist noch nicht bestätigt.

Wie wird das neue Format von „Friends“ aussehen?

Fans sollten keine Fortsetzung der Serie erwarten. Vielmehr wird es ein einzigartiges und einmaliges Konzept sein, bei dem alle sechs Schauspieler zusammen kommen. Lisa Kudrow verriet: „Es ist kein Reboot. Wir porträtieren nicht unsere Charaktere.“ Stattdessen werden die Schauspieler ohne Drehbuch über alle möglichen Themen plaudern und sich austauschen.

„Friends“ – Handlung der beliebten Serie

Alle beginnt mit dem Zusammentreffen der sechs Charaktere nachdem Rachel ihren zukünftigen Ehemann am Altar stehen gelassen hatte und mit ihrem Brautkleid im Café Central Perk aufkreuzt. Sie bittet Monica, bei ihr einziehen zu dürfen. Die Serie dreht sich zum einen um das ständig wechselnde Liebesleben von Chandler, Ross und Co., zum anderen um das Arbeitsleben und gleichzeitig den Lebensweg jedes Einzelnen in New York.

Die Besetzung von „Friends“

Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer spielen die sechs beliebten Charaktere der Serie „Friends“.

Jennifer Aniston

Nach mehreren Film- und Serienrollen, die entweder keinen Erfolg hatten oder abgesetzt wurden, hat Jennifer Aniston 1994 die Rolle der Rachel Green bekommen. An den Erfolg der Serie knüpfte sie eine erfolgreiche Karriere als Schauspielerin. Sie ist vor allem bekannt für ihre Rollen in Komödien und Romanzen. 2008 gründete sie mit Kristin Hahn die Produktionsfirma Echo Films. Dadurch entstanden die Netflix-Produktionen „Dumplin“ und „Murder Mystery“. Aktuell spielt sie in „The Morning Show“ die Frühstücksfernsehmoderatorin Alex Levy. Die Serie behandelt sexuellen Missbrauch in den Medien und ist preisgekrönt. Jennifer Aniston bekam eine Golden-Globe- und Emmy-Nominierung sowie die Auszeichnung mit dem Screen Actors Guild Award 2020 als beste Darstellerin in einer Dramaserie.

David Schwimmer

David Schwimmers erste große Rolle war als Dr. Ross Geller in „Friends“. Zudem führte er auch in zehn Folgen Regie. Seither spielte er immer wieder im Fernsehen und Film einige Nebenrollen. Als Regisseur hat er erfolgreiche Filme wie „Run, Fatboy, Run“ gedreht.

Courteney Cox

Courteney Cox war die Schauspielerin mit der meisten Erfahrung aus der Gruppe. Sie spielte beispielsweise in „Scream“ mit. Aber den großen Durchbruch feierte auch sie mit ihrer Rolle der Monica Geller in „Friends“. Seit dem Ende der Serie konnte sie einige Film- und Fernsehrollen ergattern. Besonders erfolgreich war die Serie „Cougar Town“, in der Courteney Cox die Hauptrolle der Jules Cobb spielt und gleichzeitig auch Produzentin war. Zuletzt hatte sie einen Gastauftritt in der letzten Staffel von „Modern Family“ und wird bald in „Scream 5“ zu sehen sein.

Matt LeBlanc

Matt LeBlanc sammelte Erfahrung in Werbespots bevor er 1994 eine der Rollen in „Friends“ übernahm. Als Joey Tribbiani spielte er zehn Jahre in der Sitcom. Im Anschluss verkörperte er dieselbe Rolle in der Show „Joey“, ein weniger erfolgreicher Ableger der Serie. In der Filmbranche hatte er weniger Erfolg und ist seither als Produzent tätig oder übernimmt Rollen in TV-Shows.

Lisa Kudrow

Lisa Kudrow hatte ihren großen Durchbruch als Phoebe Buffay in „Friends“, wofür sie auch einen Emmy erhielt. Sie hatte zahlreiche Film- und Serienrollen und konnte große Erfolge beispielsweise in „The Opposite of Sex“ verbuchen. Zuletzt war sie in einer Nebenrolle in der Serie „Space Force“ auf Netflix zu sehen.

Matthew Perry

Vor seiner Rolle als Chandler Bing in „Friends“ war Matthew Perry in „Morning Maggie“ in einer der Hauptrollen zu sehen. Für seine Rolle in der Sitcom hat er einen Emmy gewonnen und im Gegensatz zu seinen Kollegen war er nie für die „Goldene Himbeere“ nominiert. Mit diesem negativen Preis werden schlechte Filme und Rollen prämiert. Seither hatte der Schauspieler einige Filmrollen und Fernsehauftritte. Weitere Sitcoms waren weniger erfolgreich und er ist mehr in der eigenen Produktionsfirma tätig.
Youtube

Youtube