Der Tatort „Querschläger“ um einen verzweifelten Vater hat sich den Quotensieg am Sonntagabend geholt. 9,14 Millionen Menschen (Marktanteil 26,2 Prozent) sahen in der ARD zu, wie Schauspieler Milan Peschel in seiner Rolle zum Erpresser und Mörder wird, um seiner schwerstkranken Tochter eine wichtige Operation bezahlen zu können.

Mit deutlichem Abstand folgt die ZDF-Sendung „Rosamunde Pilcher: Der magische Bus“ und kommt auf 4,68 Millionen Zuschauer (13,4 Prozent). Die Comicverfilmung „Guardians of the Galaxy“ auf ProSieben wollten 2,88 Millionen Menschen (9,2 Prozent) sehen, der achte Teil der Actionfilm-Reihe „Fast&Furious“ brachte 2,57 Millionen Menschen (8,1 Prozent) vor den Bildschirm. Die Sat.1-Castingshow „The Voice Senior“ mit Kandidaten ab 60 Jahren schalteten 1,93 Millionen Menschen (6,3 Prozent) ein, das Vox-Kochduell „Kitchen Impossible“ 1,20 Millionen Menschen (4,3 Prozent).

Den Fantasyfilm „Die Schöne und das Biest“ auf RTL II sahen 1,05 Millionen Zuschauer (3,2 Prozent), den Krimi „Jesse Stone: Im Zweifel für den Angeklagten“ auf ZDFneo 0,81 Millionen (2,3 Prozent).