ZDF-Dreiteiler Drehstart: Juli Zehs „Unterleuten“ wird verfilmt

Die Schriftstellerin Juli Zeh lieferte die Vorlage zum ZDF-Dreiteiler „Unterleuten“. Foto: Jens Kalaene
Die Schriftstellerin Juli Zeh lieferte die Vorlage zum ZDF-Dreiteiler „Unterleuten“. Foto: Jens Kalaene © Foto: Jens Kalaene
Mainz / DPA 04.07.2018

Der Regisseur Matti Geschonneck hat in Brandenburg mit der Verfilmung von Juli Zehs Gesellschaftsroman „Unterleuten“ begonnen. Die Dreharbeiten in Brandenburg und Berlin dauern voraussichtlich bis Mitte Oktober, ein Sendetermin steht noch nicht fest, wie das ZDF am Mittwoch mitteilte.

Die Drehbücher zu dem ZDF-Dreiteiler hat Magnus Vattrodt geschrieben. Vor der Kamera stehen unter anderen Hermann Beyer, Alexander Held, Charly Hübner, Bettina Lamprecht, Bjarne Mädel, Dagmar Manzel, Ulrich Noethen, Sarina Radomski, Miriam Stein und Rosalie Thomass.

Buch und Film erzählen die Geschichte des fiktiven Dorfes Unterleuten, in dem mehr als 30 Jahre nach der Wende Alteingesessene und Zugezogene aus dem Westen miteinander auskommen müssen. Als in der Nähe des Dorfes Windkraftanlagen aufgestellt werden sollen, eskalieren die Konflikte.

„Im brandenburgischen Dorf Unterleuten ist nichts so, wie es scheint: Die Frage nach Wahrheit oder Täuschung wird in diesem Mikrokosmos immer wieder neu gestellt, und wie im Roman von Juli Zeh werden sich die vielen kleinen und großen Geschichten als Mosaik lebendig zusammensetzen“, so der zuständige ZDF-Hauptredaktionsleiter Frank Zervos.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel