„Endlich“, werden sich viele Fans sagen: Am Freitag, 24. Januar, wird die lange ersehnte dritte Staffel der historischen Krimiserie „Babylon Berlin“ ausgestrahlt. Hier findest du alle Infos rund um das Fernseh-Event, das diesmal zwölf Folgen hat.

Season 3: Darum geht es in der neuen Staffel

Vorlage für die neue Staffel ist der zweite Roman der Gereon-Rath-Reihe von Volker Kutscher, der den Titel „Der stumme Tod“ trägt. Die Handlung der dritten Staffel beginnt kurz vor dem fatalen Börsencrash von 1929, der als „Schwarzer Donnerstag“ beziehungsweise „Schwarzer Freitag“ in die Geschichte einging.

Diesmal ermittelt Kommissar Gereon Rath im Fall der Schauspielerin Betty Winter, die bei Dreharbeiten im Filmstudio Babelsberg ums Leben kam. Handelt es sich um einen Unfall – oder einen perfide inszenierten Mord? Zudem ist der Fall Benda für Rath und seine Kollegin in Spe, Charlotte Ritter, noch nicht abgeschlossen: Greta Overbeck steht für das Attentat auf den Regierungsrat vor Gericht. Sie beschuldigt auf einmal die Kommunisten, nicht mehr die Nazis.

Alternde Filmschönheit und brutaler Gangster: Meret Becker und Ronald Zerfeld sind zwei der neuen Schauspieler in der dritten Staffel.
© Foto: Frédéric Batier/X Filme Creative Pool/ARD Degeto/WDR/Sky/Beta Film

Das sind die alten und die neuen Stars von Baylon Berlin

In der neuen Folge sind die bisherigen Stars wieder dabei, es gibt aber aber auch neue Namen. Die beiden großen Hauptdarsteller der Serie sind:

  • Liv Lisa Fries (29) spielt wieder die Nachwuchspolizistin Charlotte Ritter. Die kesse Berlinerin ist durch die Serie das moderne Gesicht der 20er Jahre geworden.
  • Neue prominente Schauspieler in der 3. Staffel sind unter anderem Ronald Zehrfeld (42) als brutaler Gangster und Meret Becker (50) in der Rolle einer alternden Filmschönheit.
  • Wieder dabei sind unter anderem die Schauspieler Benno Fürmann, Lars Eidinger, Mišel Matičević, Hannah Herzsprung, Leonie Benesch, Christian Friedel, Thomas Thieme, Udo Samel, Fritzi Haberlandt, Karl Markovics, Jeanette Hain, Jördis Triebel und Godehard Giese.
  • Die Regisseure sind übrigens wieder Henk Handloegten, Tom Tykwer und Achim von Borries.

Youtube

Hier kannst du die neue und auch die alten Staffeln sehen

Die 3. Staffel hat 12 neue Episoden. Ab Freitag, 24. Januar, ist die neue Staffel von „Babylon Berlin“ beim Bezahlsender Sky erstmals ins deutsche Fernsehen zu sehen.

  • Anschauen kannst du die Reihe zunächst nur als Sky-Abonnent oder Nutzer des monatlich kündbaren Sky Ticket. Das kostet als Testmonat 4,99 Euro, danach 9,99 Euro pro Monat. Bei Sky heißt es dazu: „Immer freitags gibt es ab 20.15 Uhr eine Doppelfolge auf Sky 1 HD zu sehen. Parallel dazu sind die beiden Episoden auch auf Sky Ticket, Sky Go und über Sky Q auf Abruf verfügbar. Darüber hinaus stehen jede Woche die darauffolgenden Episoden als Preview auf Abruf zur Verfügung. Die Zuschauer können somit am 24. Januar gleich die Folgen eins bis vier sehen. In der nächsten Woche stehen zusätzlich die Episoden fünf und sechs als Preview bereit. Ab dem 21. Februar gibt es dann alle zwölf Episoden auf Abruf über Sky Ticket, Sky Go und auf Sky Q on Demand.
  • Im Herbst ist dann die ARD mit der Ausstrahlung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen dran. Ein genauer Termin wurde bei der ARD noch nicht genannt.
  • Auf Streamingkanälen wie Netflix oder Amazon ist „Babylon Berlin“ nicht zu sehen. Es ist auch nicht absehbar, ob das je der Fall sein wird. Zwar soll die Reihe kino.de zufolge in einigen Ländern wie den USA, Australien und Neuseeland zu sehen sein. Für den deutschen Markt aber haben Sky und ARD die exklusiven Rechte.

Wird es auch eine vierte Staffel geben?

Die bisherigen Staffeln waren sehr erfolgreich und haben einen 20er-Jahre-Hype ausgelöst. Bisher ist nur klar, dass Staffel 4 bereits in Planung ist. Ein Sendetermin ist noch nicht bekannt.

Wie viele weitere Staffeln es dann noch geben wird, ist offen. „Aber bis zum Jahr 1933 erzählen wir auf jeden Fall“, sagt Regisseur Henk Handloegten, einer der drei Regisseure. Stoff gäbe es genug: Schließlich hat der Autor Volker Kutscher, dessen Romane die Vorlage für Babylon Berlin sind, insgesamt sieben Romane rund um Kommissar Gereon Rath veröffentlicht.

So erfolgreich ist Babylon Berlin

Der Erfolg gründet unter anderem im perfekten Zeitkolorit, das einige Parallelen zur heutigen Zeit hat. Die wilden 20er Jahre vergleichen viele mit dem legendären Nachtleben in Berlin und das Café und Tanzhaus „Moka Efti“ ist vergleichbar mit dem heutigen Technoclub „Berghain“ in Berlin Friedrichshain.

  • Der 20er-Jahre-Krimi gewann reihenweise Preise (unter anderem „Bambi“, „Deutscher Fernsehpreis“, „Goldene Kamera“, „Grimme-Preis“, „Europäischer Filmpreis“).
  • Die historische Reihe wurde in mehr als 100 Länder verkauft.
  • In Berlin gibt es extra Stadtführungen zu den Schauplätzen. Der Tourismusverband und der Senat hängten sich an den Hype, „Babylon Berlin“ wurde zur perfekten Werbung für die Stadt.