Seit vielen Jahren begeistert Moderatorin Andrea Kiewel das Publikum durch ihre lebensfrohe Art. Über 20 Jahre lang präsentiert „Kiwi“ jetzt schon den ZDF-Fernsehgartenund empfängt regelmäßig prominente Gäste in der Sendung.
Doch was ist eigentlich privat über sie bekannt? Hat sie Kinder, einen Freund oder Mann, Wohnort Tel-Aviv und mehr – wir stellen euch Andrea Kiewel vor.

Andrea Kiewel Steckbrief: Alter, Wohnort, Größe, Söhne

Alle Fakten zu Andrea Kiewel im Überblick:
  • Name: Andrea Kiewel
  • Beruf: Moderatorin, Schwimmerin
  • Geburtstag: 10.06.1965
  • Alter: 55 Jahre
  • Sternzeichen: Zwillinge
  • Geburtsort: Berlin
  • Wohnort: Frankfurt / Tel-Aviv
  • Staatsangehörigkeit: Deutschland
  • Größe: 178 cm
  • Gewicht: 69 kg
  • Familienstand: geschieden / liiert
  • Kinder: zwei Söhne

Andrea Kiewel: Kinder und Partner

Andrea Kiewel war bisher dreimal verheiratet und hat zwei Kinder. Im Alter von 19 Jahren heiratete zum ersten Mal. Aus dieser Ehe stammt Sohn Max, der 1986 geboren wurde. Mit 34 heiratete Kiewel wieder, doch auch diese Ehe hielt nicht. Im Jahr 2000 kam die Moderatorin mit dem Regisseur Theo Naumann zusammen. Das Paar wurde ein Jahr später Eltern des gemeinsamen Sohnes Johnny. Die Hochzeit folgte 2004, doch sie hielt nur drei Jahre. 2012 verunglückte Naumann dann tödlich bei einem Motorradunfall.

Andrea Kiewel Freund: Ist sie vergeben?

Nachdem all ihre Ehen scheiterten, scheint Andrea Kiewel jetzt die große Liebe gefunden zu haben. Mittlerweile ist die 55-Jährige glücklich mit einem neuen Partner zusammen. Ihr Freund stammt aus Israel, wie sie in ihrem zweiten Buch verraten hat. Begegnet seien sie sich an einer Straßenecke.
Über ihre Beziehung schreibt sie in „Meist sonnig“: „Ich liebe einen Mann, der von einem anderen Stern ist. Man nennt es Fernbeziehung. [...] Wir leben in verschiedenen Welten. Wir sprechen nicht mal dieselbe Sprache.“ Um das zu ändern hat sie bereits einen Hebräisch-Kurs gemacht. Den Namen ihres Partners möchte Kiewel aber nicht preisgeben.

Andrea Kiewel Israel: Wohnung in Tel-Aviv

Andrea Kiewel lebt in Frankfurt und Tel-Aviv. Wegen ihrer Beziehung pendelt die Moderatorin zwischen Deutschland, wo sie arbeitet, und Israel, wo ihr Partner lebt.
Während sie in Deutschland ein berühmtes Gesicht ist, kann sie in ihrer Wahlheimat unerkannt durch die Straßen gehen. Vermutlich einer der Gründe, warum Tel-Aviv ihr „Herzens-Zuhause“ ist.

Andrea Kiewel Buch: „Meist sonnig“

Andrea Kiewel ist auch als Autorin tätig. Seit 2005 arbeitet sie als Kolumnistin für die Zeitschrift „SUPERillu“. Zudem hat sie bislang zwei Bücher veröffentlicht.
  • „Mama, du bist nicht der Bestimmer“ (2006)
  • „Meist sonnig – Eine Liebeserklärung an das Leben“ (2020)

Hat Andrea Kiewel Instagram?

Viele Fans fragen sich, ob die Moderatorin auch auf Social Media aktiv ist. Die Antwort lautet nein. Andrea Kiewel hat kein Instagram. Der Zeitschrift „SUPERillu“ sagte sie dazu einmal: „Ich nutze ja auch ein Smartphone und WhatsApp, aber dieses Alles-Von-Sich-Preisgeben ist mir suspekt.“
Fotos auf der Plattform gibt es aber dennoch von der 55-Jährigen: Auf dem Account des ZDF-Fernsehgartens werden immer wieder Bilder und Videos von Kiwi geteilt.

Andrea Kiewel im „ZDF-Fernsehgarten“: 20 Jahre und ein Skandal

Seit mehr als 20 Jahren moderiert Andrea Kiewel bereits den „ZDF-Fernsehgarten“. Die erste Sendung mit ihr lief 2000. Im Jahr 2008 mussten die Zuschauer allerdings auf ihre Kiwi verzichten. Nach einem Skandal um angebliche bezahlte Schleichwerbung für „Weight Watchers“ hatte das ZDF den Vertrag mit Andrea Kiewel nicht verlängert. Für eine Saison übernahm der Moderator Ernst-Marcus Thomas. Nachdem allerdings die Quoten sanken, holte der Sender Kiwi ab 2009 zurück.

Andrea Kiewels TV-Karriere im Überblick

Die in der DDR geborene Kiewel war Leistungsschwimmerin und Unterstufenlehrerin, bevor ihre TV-Karriere begann. Deutschlandweit bekannt wurde sie mit dem „Sat.1 Frühstücksfernsehen“, das sie von 1993 bis 2000 moderierte. Neben ihrem festen Engagement beim „ZDF-Fernsehgarten“ moderiert Kiewel seit 2014 jährlich die Show „Willkommen 20XX“. Zudem war sie in zahlreichen TV-Formaten als Moderatorin zu sehen. Sie arbeitete dabei für RTL, ProSieben, den MDR und das ZDF.
Einige Shows im Überblick:
  • „Talk X“ (ProSieben, 1997)
  • „Sound der 80er“ (2003–2004, ZDF)
  • „Die Adventsshow“ (2004–2005, 2011–2012, ZDF)
  • „Kult am Sonntag“ (2006–2007, ZDF)
  • „Die ZDF-Hitparty“ (2006–2012, ZDF)
  • „Die Frühlingsshow“ (2006–2007, 2011–2013, ZDF)
  • „Riverboat“ (2007, MDR)
  • „Einspruch – Die Show der Rechtsirrtümer“ (2009–2011, mit Ralf Höcker, RTL)
Youtube

Youtube