Einschaltquoten „Wer wird Millionär?“: Ein Klassiker klar vorn

Günther Jauch kann auf ein treues Millionen-Publikum bauen. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv
Günther Jauch kann auf ein treues Millionen-Publikum bauen. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv © Foto: Rolf Vennenbernd
Berlin / DPA 12.06.2018

Günther Jauch hat es der TV-Konkurrenz wieder einmal gezeigt: Mit einer XL-Ausgabe seines Klassikers „Wer wird Millionär?“ holte er am Montagabend die beste Quote.

Ab 20.15 Uhr schalteten im Schnitt 5,45 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 21,1 Prozent) für das dreistündige „Prominenten-Special“ unter anderem mit der TV-Moderatorin Dunja Hayali und dem Komiker Olli Dittrich ein. Im ZDF kam der TV-Krimi „Drachenjungfrau“ auf 5,09 Millionen Zuschauer (17,9 Prozent), in dem der Salzburger Kommissar Martin Merana (Manuel Rubey) den Mord an einer Teenagerin aufklären musste.

Das Erste zeigte ab 20.15 Uhr in der Reihe „Was Deutschland bewegt“ die Dokumentation „Pflege: Hilft denn keiner?“ Dafür interessierten sich 2,41 Millionen Zuschauer (8,6 Prozent). Direkt davor hatten allein im Ersten 4,24 Millionen Zuschauer (16,2 Prozent) die „Tagesschau“ eingeschaltet.

Die Actionserie „Lethal Weapon“ auf Sat.1 erreichte ab 20.15 Uhr 1,80 Millionen (6,4 Prozent). Auf ZDFneo sahen 1,47 Millionen (5,2 Prozent) die Wiederholung des Krimis „Inspector Barnaby: Tote singen nicht“.

Die Vox-Auswandererreihe „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ interessierte 1,44 Millionen (5,2 Prozent), die ProSieben-Sitcom „The Big Bang Theory“ 1,34 Millionen Zuschauer (4,8 Prozent) und der Actionthriller „Passwort: Swordfish“ mit John Travolta auf Kabel eins 0,85 Millionen (3,1 Prozent).

Drachenjungfrau

Wer wird Millionär?

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel