RTL-Tanzshow „Let's Dance“: Drei Paare mit Chancen

Berlin / DPA 07.06.2018

Opernsängerin, Unternehmerin und Moderatorin: Die US-Amerikanerin Judith Williams gilt für viele als Favoritin beim Finale der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ an diesem Freitag (20.15 Uhr).

Ob die 46-Jährige sich nach drei Tänzen in den Augen von Jury und Publikum durchsetzen wird, ist beileibe nicht sicher. Nur eines steht fest: Der Reigen geht auch 2019 weiter - Moderator Daniel Hartwich kündigte bereits im Halbfinale die 12. Staffel fürs nächste Jahr an.

Neben Judith Williams, die dem TV-Publikum vor allem als Investorin aus der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ bekannt ist, haben zwei weitere Kandidaten die Chance, 2018 als bester TV-Tänzer in das Fernseh-Geschichtsbuch einzugehen: Komiker und Entertainer Ingolf Lück („Die Wochenshow“ auf Sat.1), mittlerweile flotte 60 Jahre alt und immer noch gut in Schuss, war im Halbfinale selbst überrascht, dass er den Sprung unter die letzten drei geschafft hat.

Und da wäre noch das Model: Barbara Meier, 31 Jahre alt, Schauspielerin, Mathematik-Studentin und „Germany's Topmodel“-Siegerin im Jahr 2007, ist die dritte Teilnehmerin beim „Let's Dance“-Finale. Ihr Mitwirken ist an sich schon eine Überraschung: Denn sie war im Grunde mit ihrem Trainingspartner nach dem Votum von Publikum und Jury ausgeschieden, stieg aber nach der Verletzung von Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht wieder ein und hat jetzt auch gute Chancen auf den Sieg.

Eine Siegerin steht eh schon fest: Hartwichs Ko-Moderatorin Victoria Swarovski - die 24 Jahre alte österreichische Sängerin trat zu Beginn der 11. Staffel die Nachfolge von Sylvie Meis an, was in der Öffentlichkeit allerlei Diskussionen auslöste. Svarowski hat sich mittlerweile etabliert. Heute regt sich keiner mehr darüber auf.

Let's Dance

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel