Einschaltquoten „Der Bergdoktor“ knapp vor dem Tel-Aviv-Krimi

Wie fast jeden Morgen bekommt Dr. Martin Gruber (Hans Sigl) einen Notruf, seiner Freundin Anne (Ines Lutz) gefällt das gar nicht. Foto: ZDF/Stefanie Leo
Wie fast jeden Morgen bekommt Dr. Martin Gruber (Hans Sigl) einen Notruf, seiner Freundin Anne (Ines Lutz) gefällt das gar nicht. Foto: ZDF/Stefanie Leo © Foto: ZDF/Stefanie Leo
Berlin / DPA 17.08.2018

Knappe TV-Entscheidung zugunsten des ZDF am Donnerstagabend.

Die Wiederholung der Episode „Abschiede“ aus der Serie „Der Bergdoktor“ mit Hans Sigl in der Hauptrolle erreichte um 20.15 Uhr 3,04 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 12,8 Prozent. Das „heute-journal“ kam im Anschluss sogar auf 3,40 Millionen (14,7 Prozent).

Im Ersten brachte es die Wiederholung des Tel-Aviv-Krimis „Tod in Berlin“ aus dem Jahr 2016 mit Katharina Lorenz auf 2,93 Millionen Zuschauer (12,3 Prozent). Zuvor hatten um 20 Uhr allein im Ersten 3,60 Millionen Zuschauer (16,2 Prozent) eingeschaltet.

Die Sat.1-Serie „Deception“ interessierte ab 20.15 Uhr 1,86 Millionen Zuschauer (7,9 Prozent), die RTL-Actionserie „Alarm für Cobra 11“ 1,64 Millionen (7,0 Prozent), die Vox-Komödie „Pitch Perfect“ 1,17 Millionen (5,1 Prozent) und die ProSieben-Show „Teamwork“ mit Jeannine Michaelsen 0,84 Millionen (3,8 Prozent).

Einen recht ordentlichen Start erwischte die Kabel-eins-Reihe „Unser Kiosk - Trost und Prost im Viertel“ mit 0,75 Millionen Zuschauern (3,2 Prozent). Sie lag damit vor der RTL-II-Reihe „Curvy Supermodel - Echt. Schön. Kurvig“ mit 0,60 Millionen Zuschauern (2,6 Prozent) und der ZDFneo-Reihe „Mit 80 Jahren um die Welt“, die 0,54 Millionen Zuschauer (2,4 Prozent) hatte.

Unser Kiosk

Der Bergdoktor: Abschiede

Der Tel-Aviv-Krimi

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel