Sieht man jemandem an, ob er oder sie singen kann? Das ist die große Frage der neuen Show „I Can See Your Voice“, die zum ersten Mal auf RTL lief. Der Kölner Privatsender holte das erfolgreiche Format aus Südkorea nach Deutschland. Wer hat Talent und wer blufft nur?
Wie die Show genau funktioniert, alle Sendetermine und wie die ersten beiden Folgen liefen - all das erfahrt ihr hier.

Gamerin und Stripper - So war Folge 2 von „I Can See Your Voice“

Am Mittwochabend lief die zweite Ausgabe von „I Can See Your Voice“ - und auch hier wurde wieder gesungen, gerätselt und gestaunt. Vor allem Stripper Jayden sorgte für Begeisterung. Neben den anderen sechs Kandidaten versuchte er Vanessa Mai und ihren Superfan Picco sowie das Promi-Panel mit seiner Performance zu überzeugen. Jorge Gonzalez bat Vanessa Mai, ihn bis zum Schluss zu behalten, „egal, ob er singen kann oder nicht“. Auch Evelyn Burdecki war hin und weg. Am Ende entschied sich Vanessa Mai für die „Gamerin“ Julia. Bevor sie mit ihr das alles entscheidenede Duett sang, zeigte erst Jayden noch, dass er es nicht nur tänzerisch drauf hat - er kann singen!
Aber auch Kandidatin Julia ist ein echtes Gesangstalent. Damit sicherte Vanessa Mai Picco das Preisgeld von 10.000 Euro.

Aufzeichnung, Corona, Publikum: Erste Show sorgt für Ärger

Mit Blick auf die Quoten scheint die erste Folge von „I Can See Your Voice“ ein Erfolg gewesen zu sein: RTL holte mit dem neuen Format den PrimeTime-Sieg in zwei Zielgruppen. Mehr als zwei Millionen Menschen verfolgten an den Bildschirmen, wie Sänger Sasha und sein Superfan das Gesangstalent der Kandidaten errieten.
Doch für mehr Gesprächsstoff als die Teilnehmer und die Promis der Show sorgte etwas ganz anderes: Wie vielen TV-Zuschauern aufgefallen war, war das Studio voll besetzt. Das Publikum saß ohne Abstand und ohne Mundschutz auf den Stühlen. Wurde die Show vor Corona aufgezeichnet oder hat sich RTL den vielleicht größten TV-Fauxpas des Jahres geleistet? Darüber wurde unter anderem auf Twitter viel diskutiert und spekuliert. Als dann Moderator Daniel Hartwich die Promis im Studio auf den nötigen Abstand hinwies, war klar: Die Show muss erst vor kurzem während der Pandemie aufgezeichnet worden sein.
RTL veröffentlichte nach der Ausstrahlung eine Stellungnahme, in der versichert wird, dass die Corona-Regeln zu jeder Zeit eingehalten worden seien.
Am Ende gelang es dem Rateteam übrigens, einen echten Sänger auszuwählen: „Knochenbrecher“ alias Physiotherapeut Sebastian bewies sein Talent - und brachte damit Sasha-Superfan Nicole 10.000 Preisgeld ein.

Wiederholung, Sendetermine und Stream von „I Can See Your Voice“

RTL zeigt vorerst zwei Folgen des neuen Formats. Die Sendetermine von „I Can See Your Voice“ sind:
  • Dienstag, 18.08.2020 um 20:15 Uhr
Mittwoch, 19.08.2020 um 20:15 Uhr
Die Wiederholungen laufen an folgendem Termin:
  • Freitag, 21.08.2020 um 00:30 Uhr und 02:25 Uhr
Die Show läuft parallel zur TV-Ausstrahlung im Stream auf TVNow. Dort sind die Folgen auch anschließend als Wiederholung verfügbar.

„I Can See Your Voice“: Sieben Kandidaten, ein Rate-Team

Sieben Unbekannte treten auf die große Bühne und man weiß nicht, wer ein echtes Gesangstalent und wer nur ein Schwindler ist. Herausfinden müssen das ein Musik-Star und sein sogenannter Superfan. Runde für Runde wählen sie einen Kandidaten raus. Bei jedem Abschied zeigt sich dann, ob derjenige singen kann oder nicht. Denn der ausgeschiedene Teilnehmer performt auf der „Bühne der Wahrheit“. Wer die Teilnehmer sind, wird vorab natürlich nicht verraten.
Der Kandidat, der es ins Finale schafft, darf im Duett mit dem Musik-Star auftreten. Wenn der Finalist wirklich singen kann, gewinnt der Musik-Star für seinen Superfan 10.000 Euro. Lagen sie aber falsch, geht die Summe an den Hochstapler.
Ein fünfköpfiges Promi-Panel rät mit und sorgt mit Tipps und Sprüchen für zusätzlichen Spaß, verspricht der Sender.
Kampf der Realitystars 2020 Der Sieger und alle Infos zur Show

Thailand

Evelyn Burdecki und Co.: Das ist die „I Can See Your Voice“ Jury

Am Ende geht es darum, was der Musik-Star und sein Fan denken. Doch die fünf Prominenten im Promi-Panel werden gewiss nicht mit ihrer Meinung hinterm Berg halten. Das sind die Stars, die im Studio mitraten:
  • Evelyn Burdecki
  • Jorge Gonzalez
  • Thomas Hermanns
  • Tim Mälzer
  • Judith Rakers
Das sind die fünf Stars im Promi-Panel: Evelyn Burdecki, Thomas Hermanns, Tim Mälzer, Jorge González und Judith Rakers (v.l.)
Das sind die fünf Stars im Promi-Panel: Evelyn Burdecki, Thomas Hermanns, Tim Mälzer, Jorge González und Judith Rakers (v.l.)
© Foto: TVNOW / Frank W. Hempel
Mehr Infos zu den Promi-Teilnehmern bekommt ihr hier:

Vanessa Mai gewinnt mit Fan Picco bei „I Can See Your Voice“

In der zweiten Ausgabe versuchte Vanessa Mai die musikalische Spreu vom Weizen zu trennen. Die 28-Jährige wurde durch die Schlagerband Wolkenfrei bekannt, seit 2015 ist sie erfolgreich als Solo-Künstlerin unterwegs. Insgesamt hat Mai mittlerweile sechs Studioalben veröffentlicht. Für viele gilt sie als „die neue Helene Fischer“.
Die Schlagersängerin und ihr Fan Picco (32, Einkäufer für Sicherheitstechnik und DJ aus Essen) lagen mit ihrer Vermutung richtig, wodurch Picco 10.000 Euro gewann.

Sasha ist der erste Musik-Star - mit Gewinner

Der erste Sänger , der das Abenteuer „I Can See Your Voice“ wagte, war Sasha. Vor mehr als 20 Jahren schaffte er mit der Single „If You Believe“ seinen großen Durchbruch. 2020 gründete er die Rockabilly-Band Dick Brave and the Backbeats. In den vergangenen Jahren war Sasha zudem öfters in diversen TV Shows wie etwa „Sing meinen Song“ oder „The Voice Kids“.
Am 18. August trat er bei „I Can See Your Voice“ gemeinsam mit seinem größten Fan Nicole (42, Zahnarzthelferin aus Wolfenbüttel) als Rate-Team an. Die beiden hatten Erfolg: Sie setzten auf einen talentierten Sänger, wodurch Nicole 10.000 Euro gewann.
Sänger Sasha tritt mit seinem größten Fan als erster Musik-Star bei "I Can See Your Voice" an.
Sänger Sasha tritt mit seinem größten Fan als erster Musik-Star bei „I Can See Your Voice“ an.
© Foto: Sasha

Wer moderiert die RTL-Show?

Was die Moderation angeht, setzt der Kölner Privatsender auf einen altbewährten Kandidaten: Daniel Hartwich, der unter anderem „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ und „Let’s Dance“ moderiert, wird auch das neue Format „I Can See Your Voice“ präsentieren.
Er wird selbst nicht wissen, wer die Talente und wer die Täuscher sind. „Das ist aber auch gut. Ich bin ja im Grunde als Moderator irgendwie auch nur ein Zuschauer, der halt im Studio steht. Insofern finde ich es gut, die gleichen Voraussetzungen zu haben wie die Leute vorm Fernseher“, erklärt der 41-Jährige vorab.

„I Can See Your Voice“: Von Korea bis Thailand

In Südkorea läuft das Lizenzformat bereits in der siebten Staffel mit großem Erfolg. Die Show war 2016 in der Kategorie „Best Non-Scripted Entertainment Program“ der 44. International Emmy Awards nominiert. Erfolgreiche Adaptionen gibt es auch in Thailand, Vietnam, Malaysia, Philippinen, Indonesien, Kambodscha, China sowie in Bulgarien. In diesem Jahr soll das Format unter anderem auch in den USA starten.

„I Can See Your Voice“ vs. „FameMaker“

Kurz vor Bekanntwerden der neuen RTL-Show hatte ProSieben ein neues Format angekündigt, das sehr an das Konzept von „I Can See Your Voice“ erinnert. Die von Stefan Raab produzierte Show „Fame Maker“ setzt ebenfalls auf sehen statt hören. Die prominente Jury besteht aus Carolin Kebekus, Luke Mockridge und Teddy Teclebrhan.