Berlin / DPA „Leaving Neverland“ hatte wenig Zuschauer. Rund 1,19 Millionen schauten sich die umstrittene Doku über Michael Jackson an.

Leidenschaftlich diskutiert wurde im Vorfeld über die Ausstrahlung der umstrittenen Doku „Leaving Neverland“ bei ProSieben, sogar Demonstrationen gab es.

Die Quote zur Hauptsendezeit ab 20.15 Uhr blieb dann allerdings unspektakulär: 1,19 Millionen verfolgten den Beitrag zu Missbrauchsvorwürfen gegen den 2009 verstorbenen Sänger Michael Jackson - ein Marktanteil von 4,9 Prozent.

Das könnte dich auch interessieren:

Das 1:1 bringt im Abstiegskampf weder den VfB Stuttgart noch den 1. FC Nürnberg wirklich weiter. Dennoch bleibt Markus Weinzierl Trainer am Neckar.

Der Dietenheimer Marco Kluge ist Kandidat der Fernsehshow „Get the Fuck out of my house“. Die erste Folge wird am Dienstag ausgestrahlt.