Man kann wohl sagen, dass Thomas Gottschalk der berühmteste Entertainer Deutschlands ist. Im ganzen Land bekannt wurde er durch die Show „Wetten, dass...?“. Mittlerweile ist er auch Gast in vielen anderen Sendungen. Gottschalk ist außerdem neben seiner TV-Moderationskarriere ebenfalls als Schauspieler und Synchronsprecher tätig.
  • Doch wie begann die TV-Karriere des Moderators?
  • Wie tickt er privat?
  • Hat er eine Frau und Kinder?
Alles zu seinen Anfängen im TV sowie Familie, Alter, Vermögen und mehr erfahrt ihr in diesem Porträt.

Thomas Gottschalk im Steckbrief: Frau, Wohnort, Alter, Instagram

Alle Fakten zu Thomas Gottschalk auf einen Blick:
  • Name: Thomas Gottschalk
  • Beruf: Moderator, Entertainer, Schauspieler, Produzent, Nachrichtensprecher
  • Geburtstag: 18.05.1950
  • Alter: 72
  • Sternzeichen: Stier
  • Geburtsort: Bamberg
  • Wohnort: Baden-Baden
  • Staatsangehörigkeit: deutsch
  • Größe: 192 cm
  • Ex-Frau: Thea Gottschalk
  • Freundin: Karina Mroß
  • Kinder: zwei Söhne
  • Instagram: –

Thomas Gottschalk: Leben und Anfänge seiner Karriere

Thomas Gottschalk wurde am 18.05.1950 in Bamberg geboren. Seine Familie war aus Oberschlesien vertrieben worden und wurde im oberfränkischen Kulmbach ansässig. Er ist das älteste von drei Kindern des Rechtsanwalts Hans Gottschalk und dessen Frau Rutila Gottschalk. 1971 machte er sein Abitur in Kulmbach und jobbte nebenbei als DJ und Kinder- und Jugendbetreuer. Ein Stipendium ermöglichte es ihm, die Fächer Deutsch und Geschichte für das Grund- und Hauptschullehramt an der Ludwig-Maximilians-Universität München zu studieren. Währenddessen arbeitete er als freier Mitarbeiter beim Bayrischen Rundfunk und gewann immer mehr an Bekanntheit.

Thomas Gottschalk: Radio mit Günther Jauch und Karriere im Hörfunk

1973 wurde Gottschalk Sprecher der Abendschau-Nachrichten, einige Jahre später erhielt er eine Festanstellung beim BR und moderiert die Hörfunksendung „Pop nach acht“. Leiter von Bayern 3 wurde er 1983 und moderierte unter anderem die „B3-Radioshow“ zusammen mit Günther Jauch. Bekannt wurden die beiden damals durch ihre gegenseitigen Sticheleien, was die Show unter anderem zu einer Kultsendung der 80er Jahre machte. Bis heute verbindet Günther Jauch und Thomas Gottschalk eine langjährige Freundschaft.
Die beiden Moderatoren Thomas Gottschalk und Günther Jauch in der RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert".
Die beiden Moderatoren Thomas Gottschalk und Günther Jauch in der RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“.
© Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Thomas Gottschalk: Werdegang im deutschen Fernsehen

Den Sprung ins deutsche Fernsehen schaffte Gottschalk bereits 1976 mit der Musikclip-Sendung „Szene“, die später in „Pop Stop“ umbenannt wurde. Von 1982 bis 1984 war Gottschalk Moderator der im ZDF-Vorabendprogramm laufenden Musikshow „Thommys Pop Show“, in der Videoclips aktueller Hits gezeigt wurden. Später gab es Extra-Folgen im Abendprogramm. Die goldene Kamera bekam er 1986 für die Moderation der ZDF-Sendung „Na sowas!“. Auf RTL stellte er in den 90er Jahren die „Disney Filmparade“ vor, bereits 1987 übernahm Thomas Gottschalk die Sendung „Wetten, dass…?“ als Nachfolger von Frank Elstner.

Thomas Gottschalk moderiert „Die Puppenstars“ auf RTL

Ab dem 24. September 2022 präsentiert RTL zum dritten Mal die Show „Die Puppenstars“. Die Talentshow wird von niemand geringerem moderiert als Thomas Gottschalk. In drei in sich geschlossenen Folgen führt er durch das schrille, lustige und emotionale Puppenspektakel. In der Fachjury sitzen diesmal Comedian Max Giermann, Puppenspieler Martin Reinl und die Puppe „Kakerlak“, gespielt von Carsten Haffke. Gemeinsam mit einer Gastjurorin bewerten diese die Performance der Kandidaten. Wer es schafft, die Jury von sich zu überzeugen, gewinnt am Ende ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro und darf den Titel „Puppenstar des Abends“ tragen.

„Wetten, dass…?“: Aus der Moderation nach Unfall von Samuel Koch

14 Jahre lang war Thomas Gottschalk das Aushängeschild der ZDF-Kult-Sendung „Wetten, dass…?“. Er trug maßgeblich zum langjährigen Erfolg der Show bei, die eine der erfolgreichsten im deutschsprachigen Raum und eine der letzten verbliebenen Samstagabendshows war. Von Oktober 2009 bis zu seinem Rücktritt stand ihm Michelle Hunziker als Co-Moderatorin zur Seite.
Als sich im Dezember 2010 in der 192. Ausgabe der Wettkandidat Samuel Koch schwer verletzte, wurde die Show abgebrochen. Bei einer Wette wollte er über ein fahrendes Auto springen, brach sich dabei zwei Halswirbel und ist seitdem vom Hals abwärts querschnittgelähmt. In der darauffolgenden Sendung gab Gottschalk bekannt, dass er nach Ende der laufenden Staffel seine Arbeit als Moderator von „Wetten, dass..?“ beenden werde. Nach dem schweren Unfall Kochs liege für ihn „ein Schatten auf der Sendung“, der es ihm nicht erlaube, „zu der guten Laune zurückzufinden“, erklärte Gottschalk. Im April 2011 moderierte er seine letzte von insgesamt 151 Folgen.
Anlässlich zu seinem 70. Geburtstag sollte 2020 eine Sonderfolge von „Wetten, dass…?“ ausgestrahlt werden, die auf Grund von Corona allerdings verschoben werden musste.
Die Rockband "Kiss" zu Gast bei Thomas Gottschalk in der Sendung "Wetten, dass...?" im Jahr 2021.
Die Rockband „Kiss“ zu Gast bei Thomas Gottschalk in der Sendung „Wetten, dass...?“ im Jahr 2021.
© Foto: ZDF

Thomas Gottschalk: Fortsetzung von „Wetten, dass..?“ 2022

Eine Sonderausgabe gab es dann am 06.11.2021 anlässlich „40 Jahre Wetten, dass..?“. Die Jubiläumsausgabe wurde für das ZDF zum absoluten Quoten-Hit. 13,8 Millionen Zuschauer verfolgten das große Comeback. Seither wurde schon spekuliert, ob eine weitere Ausgabe von „Wetten, dass...?“ gezeigt werden könnte. Nun ist klar: Auf das Jubiläums-Revival folgte ein Fortsetzung 2022. ZDF-Unterhaltungschef Oliver Heidemann sagte dazu: „Die Resonanz des TV-Publikums war überwältigend. Gemeinsam mit Thomas Gottschalk haben wir uns dazu entschlossen, die Geschichte von '’Wetten, dass..?’ weiterzuschreiben. Ab sofort sind wieder alle Wett-Ideen herzlich willkommen.“ Damit heißt Thomas Gottschalk in je einer Ausgabe 2022 und 2023 Wett-Kandidaten und prominente Gäste wieder willkommen bei „Wetten, dass...?“.

Thomas Gottschalk: TV-Flop mit „Quarantäne WG“

2020 reagierte RTL auf die Corona-Krise mit dem Format „Die Quarantäne WG – Willkommen Zuhause!“, das nach nur drei Tagen wegen schlechter Einschaltquoten wieder abgesetzt wurde. Innerhalb der Live-Show sollten sich Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Oliver Pocher per Video-Chat über die derzeitige Situation auf „informative, ernste und lustige“ Art austauschen. Warum floppte das Format? Jauch erklärte im „OMR“-Podcast: „Die Sendung braucht zu dem Zeitpunkt niemand.“ So sei die „Quarantäne-WG“ ein „Zwischending“ gewesen, das den Ansprüchen der Zuschauer nicht gerecht wurde.

„DSWNWP“, „Das Supertalent“ und Co.: TV-Shows mit Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk präsentierte noch zahlreiche weitere Sendungen, wie „30 Jahre RTL – Die große Jubiläumsshow mit Thomas Gottschalk“, „Back to School – Gottschalks großes Klassentreffen“ auf RTL oder 2016 die Live-Sendung „Mensch Gottschalk – Das bewegt Deutschland“. 2012 saß er zudem neben Dieter Bohlen und Michelle Hunziker in der RTL-Castingshow „Das Supertalent“ in der Jury. 2013 bis 2017 wurde die Show „Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen alle“ ausgestrahlt, welche von Barbara Schöneberger präsentiert wurde. Die Nachfolgesendung „Denn sie wissen nicht, was passiert“ startete im Sommer 2018, wo Gottschalk, Günther Jauch und Schöneberger stets per Zufallsprinzip erfahren, wer die Sendung moderiert. So auch am Samstag, 07.01.2023 zur Primetime auf RTL.

Thomas Gottschalk Vermögen: Wie reich ist der Moderator?

Wie reich ist Thomas Gottschalk eigentlich? Laut „vermoegenmagazin“ erhielt Gottschalk für jede Sendung von „Wetten, dass…?“ 100.000 Euro. Sein Vermögen wird demnach auf 90 Millionen Euro geschätzt, wobei alleine rund 40 Millionen Euro auf Immobilien fallen. Durch seine Teilnahme an der Sendung „Wer wird Millionär?“, gewann Gottschalk insgesamt 1,5 Millionen Euro, die er allerdings der RTL-Stiftung „Wir helfen Kindern“ spendete.

Thomas Gottschalk: Ehe, Kinder und Trennung von Thea

1976 heiratete Thomas Gottschalk die Nürnbergerin Thea Hauer, kennengelernt hatten sie sich vier Jahre zuvor auf dem Münchner Medizinerball. Am 5. November 1982 wurde der gemeinsame Sohn Roman geboren, 1989 adoptierten sie ihren zweiten Sohn Tristan. Damit die Kinder ungestört vom Medientrubel aufwachsen konnten, zogen die Gottschalks in den 90er Jahren von Weßlingen nach Malibu in Kalifornien. Im Mai 2010 wurde Gottschalk zum ersten Mal Großvater.
2019 wurde bekannt, dass sich der Moderator und seine Frau Thea nach 42 Jahren Ehe getrennt haben. Die Trennung liege wohl schon länger zurück, ob sie offiziell geschieden sind, ist nicht bekannt. „Ich versuche, den Schaden, den ich bei allen Beteiligten angerichtet habe, so klein wie möglich zu halten“, sagt er in einem „Spiegel“-Interview.

Thomas Gottschalk: Freundin Karina Mroß

Zeitgleich zur Bekanntgabe seiner Trennung von Frau Thea Gottschalk wurde über seine neue Beziehung berichtet. Die neue Frau an der Seite von Thomas Gottschalk ist die 59-Jährige Karina Mroß. Sie arbeitet beim SWR und lebt nun mit Gottschalk in Baden-Baden.
In der RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert!“ vom 04.09.2021 kamen Gerüchte über eine Verlobung des Paares auf. Gottschalk verlor bei einem Spiel seinen Ring, auf Nachfragen von Co-Moderatorin Barbara Schöneberger hin, ob das es sich um einen Ehering handle, sagte er: „Nein, aber fast.“ Thomas Gottschalk und Karina Mroß sind zwar nicht verlobt, tragen jedoch die gleichen Ringe als Symbol ihrer Liebe. Zum Glück wurde der Ring einige Zeit später wiedergefunden, „Jetzt steckt er wieder da, wo er hingehört“, freut sich Gottschalk im Nachhinein.

Thomas Gottschalk: Ärger um ehemalige Villa am Ammersee

Zwischen Ende der 80er-Jahre bis zur Jahrtausendwende war Thomas Gottschalk in einer Villa am Ammersee Zuhause. Das Haus Inning an der Alten Landsberger Straße soll abgerissen werden und sorgt im April 2022 für Ärger. Denn eine Immobilienseite wirbt für neue Luxusbauten auf dem Grundstück mit der TV-Legende als Vorbesitzer. Medienberichten zufolge gefällt dem Moderator die dreiste Werbemasche mit Anspielungen wie „Gottschalk-Grundstück“ gar nicht. Offenbar wurde die Immobilien-Seite aber bereits wieder offline genommen.

Thomas Gottschalk und Mike Krüger in „Die Supernasen“

Thomas Gottschalk ist durch sein Moderations-Talent eine sehr beliebte TV-Persönlichkeit geworden. Er und Mike Krüger wurden zum Traumduo im deutschen Fernsehen. Am 14. Januar 1982 erschien mit „Piratensender Powerplay“ der erste „Supernasen“-Film mit den beiden Entertainern in der Hauptrolle. Das sind die vier Filme der Reihe, die alle echte Kassenschlager waren:
  • Piratensender Powerplay (1982)
  • Die Supernasen (1983)
  • Zwei Nasen tanken Super (1984)
  • Die Einsteiger (1985)
„Wir feiern am 20. August ‚40 Jahre Supernasen‘ also 40 Jahre Feinsinn, Kunstgenuss und die wilde Freiheit der 80er“, sagte Mike Krüger gegenüber RTL. Der Sender zeigt am 20.08.2022 eine große Jubiläumsshow. „Eine Zeit ohne Gendern, Tindern oder Influencern – stattdessen mit Blendern, Spinnern und Influenza. Langer Schwede, kurzer Finn – Thomas und ich freuen uns, denn wie heißt es doch so schön: Das Schicksal geht weiter!“, so Krüger.
RTL blickt mit der großen Jubiläumsshow „40 Jahre Supernasen – mit Mike Krüger & Thomas Gottschalk“ auf das 40-jährige Bestehen der 80er-Jahre-Kultfilmreihe „Die Supernasen“ zurück.