Ulm / swp  Uhr
Am Ostersonntag stehen Mimi und Josefin im Finale von „The Voice Kids 2019“. Ihre Mutter verrät, wie es den Schwestern vor der großen Show geht.

Für viele gelten sie als die absoluten Favoriten der Show: Die Augsburger Schwestern Mimi und Josefin stehen am Ostersonntag als eines von acht Talenten im großen Finale von „The Voice Kids 2019“. Dass sie soweit kommen, hätten sie vermutlich selbst nie gedacht. Wie geht es den 15- und 13-jährigen Mädchen nur wenige Tage vor ihrem großen Auftritt?

Mutter verrät: Lange Tage, viele Proben

Mimi und Josefin „freuen sich riesig dabei zu sein“, verrät die Mutter der beiden Mädchen der SÜDWEST PRESSE. Die Familie ist schon seit Montag in Berlin, wo das Finale der Show stattfindet. „Langsam ist es anstrengend, mit langen Tagen und vielen Proben“, berichtet sie weiter. Aber gleichzeitig freuten sich die teilnehmenden Kids, „wieder alle zusammen zu sein – und zwischendurch auch zusammen so viel abzuhängen, wie sie können“. Die Stimmung hinter den Kulissen sei schön: „Mehr Klassenfahrt als Wettbewerb“.

Ob sich die Schwestern mit Ulmer Familiengeschichte am Ende wirklich durchsetzen und als erstes Duo die Castingshow gewinnen, zeigt sich am Ostersonntag ab 20:15 Uhr auf Sat.1.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Schwestern Mimi und Josefin stehen im Finale bei „The Voice Kids“. Doch schon jetzt sind sie echte Sieger.

Sabine Postel und Oliver Mommsen sind am Ostermontag ein letztes Mal als Bremer Ermittlerduo im „Tatort“ zu sehen. Ob sich das Einschalten lohnt?

Am Ulmer Stifterweg steht ein Info-Container der Stadt direkt vor dem Imbiss „Mamma Mia“. Für die Besitzer geht das ins Geld.