Bereits seit 2007 fährt Sebastian Vettel in der Formel 1. Seine Karriere startete mit Red Bull, ging weiter mit Ferrari und seit 2021 ist er unter Vertrag bei Aston Martin. Er hat bereits vier WM-Titel und einige Rekorde zu verzeichnen, doch fertig ist er noch lange nicht. Auch privat läuft es rund, mit seiner Frau ist er bereits seit Schulzeiten zusammen. Im Sommer war Vettel durch das Tragen von Regenbogenfarben auf der Rennstrecke in den Schlagzeilen.
Doch wie tickt der Formel-1-Star eigentlich privat? Vermögen, Kinder, Karriere, Größe – alle Infos rund um den Rennfahrer Sebastian Vettel findet ihr hier im Porträt.

Sebastian Vettel: Alter, Größe, Wohnort, Kinder

Alle Fakten zu Sebastian Vettel auf einen Blick:
  • Name: Sebastian Vettel
  • Alter: 34
  • Geburtstag: 03.07.1987
  • Sternzeichen: Krebs
  • Geburtsort: Heppenheim
  • Wohnort: Ellighausen, Kemmental, Schweiz
  • Staatsangehörigkeit: Deutsch
  • Größe: 1,75m
  • Beruf: Rennfahrer
  • Frau: Hanna Sprater
  • Kinder: Töchter Emily und Matilda, ein Sohn
  • Hobbies: Snowboard, Mountainbiking, Schwimmen
  • Instagram: nicht bekannt
  • Website: www.sebastianvettel.de

Sebastian Vettel: So begann seine Karriere als Formel-1-Fahrer

Vettel wächst mit seinen drei Geschwistern in Heppenheim, Hessen auf. Während er bereits auf der Rennstrecke aktiv ist besucht er noch das Heppenheimer Gymnasium. 2006 schießt er seine schulische Laufbahn mit einem Abitur-Schnitt von 2,8 ab. Durch seinen Vater hat er sich bereits in jungen Jahren für Motorsport begeistert. Schon mit drei Jahren durfte Vettel die ersten Runden im eigenen Kart drehen. Bis 2002 war er im Kartsport aktiv und gewann unter anderem 2001 die europäische und deutsche Juniorenkartmeisterschaft.
Anschließend wechselte er in den Formelsport, zunächst Formel BMW, 2005 wechselte er in die Formel-3-Euroserie und schließlich 2007 in die Formel 1. Am 17. Juni 2007 gab er in Indianapolis sein Formel-1-Renndebüt. Neben 4 Weltmeistertiteln darf sich Sebastian Vettel mit dem Titel „Weltsportler des Jahres“ schmücken, den er 2014 verliehen bekam.
Sebastian Vettel: So begann seine Karriere in der Formel 1.
Sebastian Vettel: So begann seine Karriere in der Formel 1.
© Foto: Rainer Jensen/ dpa

Sebastian Vettel: Erst Red Bull, dann Ferrari, jetzt Aston Martin

Im Jahr 2009 wechselte Vettel von Toto Rosso zu Red Bull und legte mit dem zweiten Gesamtrang seine bis dato beste Saison hin. 2010 holt er sich nach einem packenden Finale seinen ersten WM-Titel und ist seitdem der jüngste Formel-1-Weltmeister aller Zeiten. 2011 folgte Vettels zweiter Streich mit Red Bull Racing, als er konkurrenzlos und überlegen mit 392 Punkten, elf Siegen und 15 Pole Positions erneut Weltmeister wurde. 2012 musste sich der Heppenheimer den Sieg wieder härter erkämpfen, erst im letzten Rennen holte er sich mit Rang sechs die notwendigen Punkte für den dritten Titel. Auch ein Jahr später, 2013, holte er sich bereits seinen vierten WM-Sieg, wobei er mit 13 Gesamtsiegen den Rekord seines Vorbilds Michael Schuhmacher einstellte.
Nachdem Vettel im Jahr 2014 kein Rennen für sich entscheiden konnte, wechselte er ein Jahr später zu Ferrari. Er beendet die Meisterschaft dieser Saison als Dritter und setzte sich intern mit 278 zu 150 Punkten gegen Räikkönen durch. 2018 konnte er mit Ferrari den 100. Podestplatz seiner Karriere einholen sowie den 50. Formel-1-Sieg. In dieser Saison zeichnete sich der Beginn einer Abwärtsspirale bei Vettel ab, der vermehrt durch Fahrfehler und zu ungestüme Manöver auffiel. Insgesamt wäre bei einer tadellosen Leistung Vettels in diesem Jahr der Titel durchaus möglich gewesen. Vor dem Start der Saison 2020 gab Vettel in einer gemeinsamen Erklärung mit Ferrari bekannt, dass er das Team zum Jahresende verlässt.
In der Saison 2021 fährt der vierfache Weltmeister neben dem Kanadier Lance Stroll, dem Sohn des Teambesitzers, für den britischen Rennstall Aston Martin. Auch für das Jahr 2022 wurde bestätigt, dass Vettel weiterhin bei Aston Martin unter Vertrag steht.

Sebastian Vettel: So setzt er auf der Rennstrecke ein Zeichen

Vor dem Ungarn-Grand-Prix auf dem Hungaroring bei Budapest trug Sebastian Vettel nicht nur das Grün von Aston Martin, sondern über seiner Rennfahrerkluft noch ein T-Shirt in Regenbogenfarben und der Aufschrift „Same Love“. Die Regenbogenfarben gelten als internationales Symbol für Frieden, Toleranz und die Vielfalt von Lebensformen. Zudem kniet Vettel vor dem Rennen auf der Rennstecke nieder um seine Unterstützung für die Black-Lives-Matter-Bewegung zu zeigen.
Dass er es seine Solidarität ausgerechnet in Ungarn präsentiert ist kein Zufall: Nur wenige Wochen zuvor hat Viktor Orbán ein Gesetz zur Beschränkung der Information über Homo- und Transsexualität eingeführt. Die EU kritisiert diese Verabschiedung aus schärfste und weist darauf hin, dass es ein klarer Verstoß gegen die Werte, Grundsätze und Rechtsvorschriften der EU sei.
Von Fans wird Vettel für dieses Statement gefeiert, von dem Automobil-Weltverband und der Formel 1 abgemahnt. Eine Vorgabe besagt, dass während der Hymne die reine Rennkleidung zu tragen ist. Da dies nicht der Fall war – Vettel trug das Regenbogenshirt – wurde er sowie drei weitere Fahrer nach dem Rennen abgemahnt.
Der Formel-1-Star Sebastian Vettel zeigt seine Solidarität für die Black-Lives-Matter-Bewegung und die LGBTQ+ Community.
Der Formel-1-Star Sebastian Vettel zeigt seine Solidarität für die Black-Lives-Matter-Bewegung und die LGBTQ+ Community.
© Foto: Florion Goga/ dpa

Sebastian Vettel: Frau Hanna Sprater und Kinder

Noch zu Schulzeiten lernt Vettel seine heutige Frau Hanna Sprater kennen. Die Halb-Britin studierte Textildesign in Baden-Württemberg. Im Juni 2019 heiratet das Paar, das zuvor bereits zwei Kinder auf die Welt brachte. 2014 kommt Emily zur Welt, nur ein Jahr später Matilda. Nach der Ehe wird das Familienglück mit dem dritten Kind, einem Jungen, perfekt. Gemeinsam mit seiner Frau und den drei Kindern lebt Vettel in der Schweiz. Seit 2009 zählt eine alte Mühle in Ellighausen am Bodenseh als der Wohnsitz der Vettels.
Der Formel-1-Star hält seine Familie bewusst im Hintergrund. In einem Interview weicht er geschickt den Fragen nach seiner großen Liebe aus: „Man bringt seine Freundin doch nicht mit zur Arbeit.“

Sebastian Vettel Vermögen: Was verdient der Formel-1-Star?

Laut Vermoegenmagazin.org soll Sebastian Vettel bei Aston Martin pro Saison ein Gehalt von 15 Millionen Euro erhalten. Noch unter Ferrari ist er zu einem der Top-Verdiener in der Formal 1 aufgestiegen, sein Vermögen beläuft sich auf geschätzte 250 Millionen Euro. Trotz seines Erfolges sagt der Rennfahrer: „Geld darf und wird nie die Motivation sein, warum man mit voller Leidenschaft Rennen fährt.“