Es ist soweit: Die neue Staffel „Promi Big Brother“ geht los. Wieder werden sich zwölf prominente Kandidaten zwei Wochen lang rund um die Uhr überwachen lassen.

Die ersten neun Promis sind bereits am Mittwoch auf den TV-Campingplatz, der in diesem Jahr Premiere feiert, gezogen Drei weitere Kandidaten werden in der ersten Folge live dazustoßen.

Zlatko zieht ins TV-Camp

Neben Schauspielerin Sylvia Leifheit und Schlagerstar Almklausi wird das auch „Big Brother“-Legende Zlatko Trpkovski sein. Auf den Kandidaten der ersten Staffel freuen sich die Fans ganz besonders. Sehr spannend: Der 43-jährige Kraftfahrzeugmechaniker aus Nattheim ist der einzige, von dem Sat.1 bislang noch kein aktuelles Foto gezeigt hat. Woran das nur liegen könnte?

Theresia, Lilo und Joey ziehen als Erste ein

Die erste Kandidatin, die das Abenteuer TV-WG startet, ist Theresia. Die Ex-“Germany’s next Topmodel“-Kandidatin kommt aber nicht alleine. Auch ihr Stoff-Murmeltier Herbert darf mit einziehen. Diese Momente, wenn sie mit ihm spricht und ihn sprechen lässt, erinnern schmerzlich an die letzte GNTM-Staffel...

Es folgen Hellseherin Lilo von Kiesenwetter, Sänger Joey Heindle und Ginger Costello Wollersheim, die neue Frau an Bert Wollersheims Seite. Alle sind sich einig: Nur ein Teil aus dem Koffer mitnehmen zu dürfen, ist nicht ok. Und ja, der Campingplatz ist etwas dürftig. Dann folgt Mr. Super-Detektiv höchst persönlich - Jürgen Trovato meldet sich im TV-Camp zum Dienst. Joey zeigt direkt das wichtigste (stille) Örtchen - und der TV-Detektiv ist etwas überfordert.

Janine Pink: Tanning Lotion oder Hundekissen?

Die nächste im Bunde ist die ehemalige Darstellerin von „Köln 506687“ Janine Pink. Sie steht auch gleich vor dem Dilemma schlechthin. Was nimmt sie mit ins TV-Camp? Tanning Lotion oder Hundekissen? Schwierig, schwierig. Aber das Hundekissen bekam den Zuschlag.

Tobias Wegerer - alternativ auch Tobi von „Love Island“, Womanizer oder Sunny Boy - weiß nicht so recht, wieso er überhaupt mitmacht. Aber er „ist halt ein Strahlemann“ - na dann ist das doch Grund genug, um sich 24/7 beobachten zu lassen. Tobi kann nicht fassen, dass er „wirklich nur ein Teil“ mitnehmen darf. Sicherheitshalber fragt er noch 13 mal nach, man weiß ja nie. Was ist schlimmer: Mundgeruch oder Schweiß? Oder kann „Big Brother“ ihn letztendlich doch noch von der Fusselrolle überzeugen? Nein, die Zahnpasta wird’s. Macht auch Sinn: Ohne Mundgeruch ließe es sich in jedem Fall besser knutschen.

Eva Benetatou weiß, was sie will

Die „Bachelor“-Zweite meint damit, so generell im Leben. Oder in der Show. Nicht, wenn es darum geht, sich für eine Sache aus ihrem Koffer zu entscheiden. Als Eva Benetatou dann die richtige Tür gefunden hat, kann das Abenteuer auch für sie starten. Na dann.

Chris von Bullshit TV. Wer ihn nicht kennt, sollte wohl mal auf YouTube schauen. Da betreibt er einen ziemlich erfolgreichen Channel mit seinen Kumpels. Seine Devise für das Camp: Machst du mir Stress, mach ich dir Stress. Machst du mir keinen Stress, mach ich dir keinen Stress. Ist notiert. „Ah bist du Infulencer?“, fragt ihn Joey nach seinem Einzug. (Kleine Anmerkung: Das ist kein Schreibfehler.)

Die erste Challenge: Lilo zieht die Bewohner an

Nachdem die ersten neun Kandidaten auf dem Campingplatz ihre Zelte aufgeschlagen haben, steht direkt die erste Herausforderung an. Und zwar für Lilo. Sie wurde auserwählt - und soll für jede Kandidatin und jeden Kandidaten im Camp zehn Kleidungsstücke auswählen. Die anderen sind besorgt. Zu recht.

Am Abend am Lagerfeuer wird dann schön über dies und das gesprochen. Und über Analplugs. Weil, ja, wieso eigentlich?

Die Kandidaten beschließen übrigens auch, dass Tobi und Eva gut zusammenpassen. Lilo spornt die anderen an: „Kommt, die verkuppeln wir jetzt einfach.“ Man darf gespannt sein. Und noch können die Promis auch über ihr Essen lachen. Betonung auf noch. Schon bald werden sie ihr Essen hart verdienen müssen.

Hart wird es für die Bewohner immer wieder. Für Joey, wenn er mit Theresia über ihre Verhütungsmethode sprechen muss - die Spirale wird ihn jetzt nämlich verfolgen. Und für die Männer, wenn Jürgen nachts im Zelt furzt. Jochen Schropp stellt passend fest: „Wir haben hier einfach alles: Infulencer und Flatulenzer.“ Was bei den Promis noch so alles passiert und vor allem auch, wie es nach dem Einzug der drei Neuen weitergeht, wird sich zeigen - es könnte unterhaltsam werden.

Das könnte dich auch interessieren: