Eine weitere Nackt-Show, aber diesmal mit einer ernsthaften Botschaft: Sat.1 zeigt ab Montag, 13. Januar die neue Sendung „No Body is perfect – Das Nacktexperiment“ , in der Menschen ihren Körper lieben lernen sollen. Der Privatsender nennt es „Body-Positivity-Experiment“ nach britischem Vorbild.

Um den Kandidaten des Experiments das Vertrauen und den Glauben an die eigene körperliche Attraktivität zurückzugeben, führen vier Experten sie in vier Tagen auf der griechischen Insel Mykonos durch mehrere Herausforderungen. Wenn es gut läuft, lassen die Schützlinge am Ende der Woche am Strand vielleicht sogar alle Hüllen fallen.

Coaches bei „No Body is perfect“

Das Außergewöhnliche an der Show: Die vier Coaches sind zur besten Sendezeit im Adams- und Evakostüm zu sehen, nur durch bunte Körperfarbe verfremdet.

  • Paula Lambert

Die Journalistin und Moderatorin schreibt seit 2005 Kolumnen zum Thema Sex, veröffentlichte auch Bücher dazu. Den TV-Zuschauern ist sie vor allem durch ihre diversen Shows bekannt wie etwa “Paula kommt – Sex und gute Nacktgeschichten“.

  • Sandra Wurster

Die Tanzpädagogin und Autorin gründete 2017 die Lifestyle-Plattform „Bauchfrauen“, auf der sie gezielt die Themen Body Positivity und moderne Spiritualität angeht. Als „Belly-Aktivistin“ möchte sie Frauen mit Workshops, Büchern und Mode dabei helfen, sich selbst rundum zu akzeptieren.

  • Silvana Denker

Als Fotografin und Curvy-Model ist das Thema Körper für Silvana Denker allgegenwärtig. Sie bezeichnet sich selbst als Bodypositive Aktivistin. Das erkennt man auch an ihren Foto-Kampagnen.

  • Daniel Schneider

Ein Mann in der Runde darf natürlich nicht fehlen: Das Plus-Size-Model Daniel Schneider macht das Quartett der Coaches komplett.

Paula Lambert fand sich selbst lange „widerlich“

Für die 45-jährige Paula Lambert ist die Botschaft der Show eine sehr wichtige. Sie verweist auf eigene Erfahrungen: „Selbst als ich schlank war und die scheinbar perfekte Figur hatte, habe ich mich hässlich gefühlt. Ich habe unglaublich viel Zeit damit verschwendet, mich widerlich zu finden.“ Sie betont: „Egal, ob dünn oder dick, vernarbt, amputiert oder schlicht anders: Nichts davon macht einen zu einem schlechteren Menschen. Der Körper ist unser Werkzeug für dieses Leben. Und ihn nicht zu lieben bedeutet, sich selbst zu schwächen. Wer sich annehmen kann, ist frei.“

Die vier Folgen von „No Body is perfect“ laufen ab Montag, 13. Januar 2020 immer um 20:15 Uhr auf Sat.1.