Die Fußballbegeisterung hat auch die deutschen Single-Charts erfasst: Mit der WM-Version seines Hits „Phänomenal“ stürmt Pietro Lombardi von Neun auf Zwei, wie GfK Entertainment am Freitag mitteilte.

Die Spitze erobert Sängerin Namika feat. Black M mit dem Song „Je ne parle pas français“ - ihre zweite Nummer eins nach „Lieblingsmensch“. Um vier Plätze aufwärts auf die Drei geht es für Clean Bandit feat. Demi Lovato („Solo“).

Der am Montag in Florida erschossene US-Rapper XXXTentacion ist mit vier Songs, darunter „Sad!“ (17) und „Changes“ (24), sowie dem Album „?“ (13) in den offiziellen deutschen Charts dabei.

Die Spitze der Album-Charts verteidigt Andreas Gabalier mit „Vergiss mein nicht“. Linkin Park-Mitglied Mike Shinoda steigt mit seiner ersten Solo-Platte „Post Traumatic“ auf Platz zwei ein. Darin versucht er den plötzlichen Tod von Bandleader Chester Bennington zu verarbeiten. Neu auf der Drei starten Madsen aus dem Wendland mit „Lichtjahre“.