Offizielle Deutsche Chart Kollegah&Farid Bang nach Eklat wieder ganz oben

Kollegah (r) und Farid Bang bei der Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo. Foto: Jörg Carstensen
Kollegah (r) und Farid Bang bei der Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo. Foto: Jörg Carstensen © Foto: Jörg Carstensen
Baden-Baden / DPA 17.08.2018

Die Gangster-Rapper Kollegah und Farid Bang haben mit ihrem neuen Album „Platin war gestern“ die Spitze der offiziellen deutschen Charts erobert. Die beiden Musiker hatten im Frühjahr für einen Eklat gesorgt, als sie trotz Antisemitismus-Vorwürfen mit dem Echo ausgezeichnet wurden.

Dies führte schließlich zur Abschaffung des Musikpreises.

Auf Platz zwei steigt Olaf der Flipper ein. „Tausendmal ja“ heißt die neue Scheibe des Schlagersängers, der seit der Auflösung der Flippers als Solokünstler unterwegs ist. Die Indie-Musiker Phillip Boa and The Voodooclub schaffen mit „Earthly Powers“, ihrem 19. Studioalbum, auf Rang drei ihre bislang höchste Chartplatzierung, wie GfK Entertainment am Freitag weiter mitteilte.

Vierter ist der Niederländer Eloy de Jong („Kopf aus - Herz an“). Von Zwei auf Fünf rutscht der Soundtrack des Filmmusicals „Mamma Mia! Here We Go Again“ ab. Vorwochensiegerin Vanessa Mai („Schlager“) fällt auf Platz sechs zurück.

In den Single-Charts lösen Dynoro&Gigi D'Agostino („In My Mind“) Capital Bra feat. Juju („Melodien“) an der Spitze ab. Dritte bleiben Bonez MC&RAF Camora („500 PS“).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel