Echo 2018 Campino rechnet mit Farid Bang und Kollegah ab

Echo 2018:Campino von den „Toten Hosen“ kritisierte Farid Bang und Kollegah.
Echo 2018:Campino von den „Toten Hosen“ kritisierte Farid Bang und Kollegah. © Foto: Jörg Carstensen
Berlin / dpa/ Susanne Klöpfer 13.04.2018
Ein Wortgefecht zwischen Campino und Deutschrappern dominierte den Echo 2018. Es gab Beifall für den Sänger und Buhrufe für die Rapper.

Als Campino von den „Toten Hosen“ den Preis für Rock National entgegen nahm, gab es keine Dankesrede, sondern Kritik: Es gäbe Grenzen der Toleranz und diese sei für ihn überschritten, wenn es „um frauenverachtende, homophobe, rechtsextreme, antisemitische Beleidigungen geht“. Gemeint waren damit die Rapper Farid Bang und Kollegah. Weiter meinte Campino, dass er überlegt habe, nicht zum Echo zu erscheinen. Dann aber sagte er: „Wer boykottiert, der kann nicht mehr diskutieren. Wer nicht diskutiert, der überlässt das Feld den Anderen. Und denen die sich unter Umständen noch als Opfer darstellen, obwohl ihnen keine Opferrolle zusteht.“ Zustimmender Jubel und Beifall des Publikums schallte durch die Halle.

Diskussion über Song „0815“ von Farid Bang und Kollegah

Im Vorfeld der Echo-Veranstaltung war eine Antisemitismus-Diskussion über den Song „0815“ der Rapper Farid Bang und Kollegah entfacht worden. Für Aufsehen hatte die Zeile „Mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen“ gesorgt. Die Rapper hatten sich aber von jeglichen Antisemtismus-Vorwürfen distanziert.

Später am Abend gewannen die beiden einen Echo in der Kategorie „Hip-Hop/ Urban National“ für „Jung, brutal gutaussehend 3“, das dritte Album in Zusammenarbeit der Zwei. Kolleg nahm Campinos Ansage eher mit Humor auf und bezeichnete die Kritik als „relativ stillos“. Buhrufe und Pfiffe erfüllten den Saal. „Wir Rapper sind durchaus Künstler“, hielt Kollegah ironisch eine selbst angefertigte Zeichnung von Campino in die Höhe. Die wolle er angeblich für den guten Zweck versteigern.

Helene Fischer bekam ihren 17. Echo

Weitere Gewinner des Abends: Ed Sheeran (Hit des Jahres, Künstler International, Album des Jahres), Mark Forster (Künstler Pop National) und Musikerlegende Klaus Voormann erhielt den Preis für sein Lebenswerk. Schlagerstar Helene Fischer erhielt ihren 17. Echo in der Kategorie Schlager. VOX strahlte zum zweiten Mal den Musikpreis Echo aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel