DPA  Uhr

Lauenförde (dpa) – Ein Rentner, ein Traktor, ferne Ziele: Der als „Trecker-Willi“ bekannt gewordene Winfried Langner will wieder auf Fahrt gehen. Am Sonntag werde er mit seinem Traktor „Robert“ in Richtung Schottland aufbrechen, sagte der 83-Jährige aus dem niedersächsischen Lauenförde.

Mit dabei sei auch wieder sein „Schnecke“ genannter kleiner Wohnwagen. Fünf Monate soll die Reise dauern. Schottland ist dabei fast schon ein bescheidenes Ziel, schließlich war er mit seinem 15-PS-Gefährt auch schon am Nordkap.

Lieber als der Name „Trecker-Willi“ ist dem Rentner übrigens der Name „Deutz-Willi“: Sein Traktor ist ein Deutz Baujahr 1961. Zuletzt war er damit im russischen Sankt Petersburg. Am Sonntag will die Gemeinde Lauenförde ihren wohl bekanntesten Bürger mit Blasmusik und großem Bahnhof verabschieden. In der ersten Woche geht es bis Amsterdam.