Berlin / DPA  Uhr

Die Schauspielerin und Mutter Natalie Portman hat die Dreharbeiten zu ihrem Film „Vox Lux“ als besonders stressig in Erinnerung.

„Während der Zeit des Drehs habe ich noch mein Baby gestillt. Das heißt, ich bin zwischen Filmset und Hotel hin- und hergerannt, mein Shirt voller Flecken“, sagte die israelisch-amerikanische Schauspielerin (38) in einem „Cosmopolitan“-Interview.

„Ich war mehr verzweifeltes Chaos als Glamour und damit ganz, ganz weit weg von meiner Filmfigur.“ In „Vox Lux“ spielt Portman eine Popsängerin. „Es war echt schwer, mit überlangen Fake-Fingernägeln Windeln zu wechseln. Ich würde niemandem raten, das zu versuchen.“