Nach der Trennung von Musiker Gavin Rossdale hielten sich hartnäckig die Gerüchte um den aktuellen Beziehungsstatus von Sophia Thomalla. Ende des Jahres wurde sie dann turtelnd am Strand von Miami mit Profi-Fußballer Loris Karius gesehen. In einem TV-Interview sprach die Schauspielerin und Moderatorin nun erstmals offiziell über ihren neuen Freund aus Biberach an der Riß.

„Jetzt schon das beste Jahr!“

Jetzt postet Thomalla das erste Pärchenbild der beiden auf Instagram. Auf dem Bild sitzen die beiden ganz verliebt und küssend in einer Bar. Als Bildunterschrift schreibt sie „Jetzt schon das beste Jahr!“ Auch viele Fans freuen sich für das frisch verliebte Pärchen. „Viel Glück, ihr sehr toll zusammen aus“, kommentiert beispielsweise ein Instagram-Nutzer unter dem Bild.

Loris Karius: Das ist der neue an Thomallas Seite

„Ich habe der Boulevardpresse entnommen, dass Du mit einem Fußballtorwart - und zwar nicht mit irgendeinem, sondern mit Loris Karius - zusammen bist?“ fragt Moderatorin Barabara Schöneberger in der „NDR Talk Show“ ganz direkt. Nach anfänglicher Zurückhaltung bestätigt die Schauspielerin dann doch die Beziehung und erzählt eine Anekdote aus dem Urlaub mit dem Fußball-Star. Im Miami-Urlaub sei sie Sylvie Meis begegnet und sie habe ihr vorgeschlagen einen Kaffee trinken zu gehen. "Dann meinte sie: 'Mit wem bist du denn da?'", so Thomalla. Darauf habe sie geantwortet: "Mit meinem neuen Freund." Meis habe ihr daraufhin geraten, sich besser nicht in der Öffentlichkeit zu zeigen, wenn sie nicht wolle, dass die neue Beziehung sofort in den Medien thematisiert werde. Den Rat nahm sich die Schauspielerin nicht zu Herzen und schon brodelte die Gerüchteküche.

Loris Karius ist Torhüter und steht als Leihspieler des FC Liverpool aktuell für Besiktas Istanbul im Tor. Ursprünglich kommt er hier aus der Region: aus Biberach an der Riß.

Die Entfernung kann dem jungen Glück der beiden Verliebten nichts anhaben, erzählt Thomalla im Interview. „Ich bin eine Frau, die unabhängig ist und ihr Ding macht und ich hab’ auch kein Problem damit, mich in den Flieger nach Istanbul zu setzten.“

Das könnte dich auch interessieren:

„Anti-Abschiebe-Industrie“ Das bedeutet das Unwort des Jahres 2018