Eigene Playlist Ryuichi Sakamoto ärgert sich über Musikberieselung

Ryuichi Sakamoto stellt seine eigene Playlist zusammen. Foto: Jens Kalaene
Ryuichi Sakamoto stellt seine eigene Playlist zusammen. Foto: Jens Kalaene © Foto: Jens Kalaene
New York / DPA 25.07.2018

Speisen und Getränke kann man im Restaurant selbst wählen - die Musik meistens nicht.

In New York war der gefeierte Avantgarde-Komponist Ryuichi Sakamoto so unzufrieden mit der Musikauswahl in seinem japanischen Stammrestaurant, dass er dem Besitzer vorschlug, ihm eine Playlist zusammenzustellen. Seitdem läuft im Restaurant Kajitsu in Manhattan sein Mix, wie die „New York Times“ berichtet.

Die Stücke wechseln zwischen langsamen Klavierstücken zu Improvisation und Titeln, die aus Film-Soundtracks stammen könnten. Sakamotos eigene Kompositionen sind nicht darunter. Er wurde aber bereits als Kurator für die Playlisten in einem weiteren Restaurant angeheuert.

Der japanische Musiker Ryuichi Sakamoto hat für seine Kompositionen unter anderem einen Oscar, einen Grammy und zwei Golden Globes gewonnen. Er schrieb unter anderem die Musik für die Filme „The Revenant - Der Rückkehrer“ (2015) und „Der letzte Kaiser“ (1987) und war dieses Jahr Teil der Berlinale-Jury.

New York Times

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel