Bodenhaftung Rekord-Astronautin Peggy Whitson geht in den Ruhestand

Peggy Whitson kurz nach der Landung in der kasachischen Steppe im September 2017. Foto: Sergei Ilnitsky
Peggy Whitson kurz nach der Landung in der kasachischen Steppe im September 2017. Foto: Sergei Ilnitsky © Foto: Sergei Ilnitsky
Washington / DPA 15.06.2018

Die Rekord-Astronautin Peggy Whitson (58) geht in den Ruhestand. Die im US-Bundesstaat Iowa geborene Whitson kam 1986 zur Nasa und wurde zehn Jahre später Astronautin, wie die US-Raumfahrtbehörde am Freitag mitteilte.

Dreimal war Whitson auf der Internationalen Raumstation ISS, zuletzt von November 2016 bis September 2017. Mit zusammengerechnet 665 Tagen hat Whitson mehr Zeit im All verbracht als jeder andere ihrer US-Kollegen.

Sie war die erste Frau, die zweimal als Kommandantin der ISS fungierte, und sie hat auch mehr Außeneinsätze absolviert als jede andere Astronautin, insgesamt zehn. Die Raumfahrtbehörde werde Whitson vermissen, sagte der Nasa-Chef Jim Bridenstine. „Ihre Entschlossenheit, Willensstärke, Charakter und Einsatz für Wissenschaft, Erkundung und Entdeckung sind eine Inspiration für die Nasa und Amerika.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel