Komiker Otto Waalkes kann sich nicht vorstellen, einmal Politiker zu werden.

Über Kollegen, die sich in die Politik wagten, könne er nur lachen, sagte Otto am Mittwoch beim Sommer-Branchentreff der Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen in Köln und verwies auf den neu gewählten ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj oder den Gründer der italienischen Fünf-Sterne-Bewegung, Beppe Grillo.

Unter einer Bedingung könne er sich jedoch einen Wechsel in die Politik vorstellen: „Außer natürlich, man würde mir dafür viel Geld geben“, scherzte der 70-Jährige. „Ich bin ja käuflich, wie jeder weiß.“