US-Sängerin Nach mutmaßlicher Überdosis: Demi Lovato sagt Konzert ab

Im Krankenhaus: Demi Lovato hat ein Konzert in Kanada abgesagt. Foto: Georg Wendt
Im Krankenhaus: Demi Lovato hat ein Konzert in Kanada abgesagt. Foto: Georg Wendt © Foto: Georg Wendt
Los Angeles / DPA 26.07.2018

Nach einem mutmaßlichen Drogenvorfall hat US-Sängerin Demi Lovato (25) nach Veranstalterangaben ein Konzert in Kanada abgesagt.

Grammy-Preisträger Jason Mraz (41), der am Sonntag mit Lovato bei dem Benefizkonzert in Echo Beach auftreten sollte, twitterte: „Ich entschuldige mich aufrichtig bei meinen Fans und den Anhängern von Demi Lovato. Wir wünschen ihr gute Gesundheit und Erholung.“

Die Sängerin („Sober“) war am Dienstag in ein Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert worden. Sie soll Medienberichten zufolge eine Überdosis einer unbekannten Substanz genommen haben. „Demi ist wach und mit ihrer Familie zusammen, die sich bei allen für die Liebe, die Gebete und die Unterstützung bedankt“, hieß es im Statement ihres Managements.

Lovato hatte in der Vergangenheit offen über Drogenabhängigkeit und psychische Probleme geredet. Popstar Justin Bieber (24) sagte einem Reporter zu dem Vorfall: „Ich dachte, sie sei von den Drogen runter. Das ist eine schlimme Sache.“ Er bete für sie und ihre Familie.

Tweet Jason Mraz

Tweet Veranstalter

Video von Justin Bieber auf TMZ.com

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel