Das ehemalige Haus von Queen Elizabeth (93) auf Malta steht zum Verkauf. Die mittlerweile ziemlich verfallene Villa Guardamangia wird bei einer Immobilienagentur für knapp sechs Millionen Euro angeboten.

In dem Haus hatte Elizabeth mit ihrem Mann Prinz Philip zwischen 1949 und 1951 gelebt, weil Philip als Marineoffizier auf der Mittelmeerinsel stationiert war.

„Ja, das Haus steht zum Verkauf“, bestätigte Astrid Vella von der Kulturschutz-Organisation FAA der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Die Organisation setzt sich für den Erhalt der Villa ein, die seit Jahren immer mehr herunterkommt. „FAA ist begeistert, dass Villa Guardamangia auf dem Markt ist und ruft die Besitzer und (die maltesische Kulturschutzbehörde) Heritage Malta dazu auf, sich zu einigen, bevor das Gebäude weiter verfällt.“

Es sei „von größter Wichtigkeit“, dass das historische Gebäude restauriert und der Öffentlichkeit als Museum zugänglich gemacht werde. Es sei Teil des „nationalen Gedächtnisses“, ein Museum wäre ein einzigartiger Touristenmagnet. Das Haus ist in Privatbesitz. Zuletzt soll eine ältere Frau darin gewohnt haben.

Malta erlebte in den vergangenen Jahren einen wirtschaftlichen Boom. Allerdings führen Kritiker immer wieder an, dass das kleine EU-Land sich wenig um das Kulturerbe kümmere und stattdessen auf große Bauprojekte und Profit aus sei.

Die Queen kam 2015 zum Treffen der Commonwealth-Staaten nach Malta. Damals soll sie gesagt haben, dass der Anblick der Villa „ziemlich traurig“ sei.

Anzeige bei Immobilienagentur