Ohne Sorgen Elke Heidenreich: Geld bedeutet mir nichts

Elke Heidenreich in der „NDR Talk Show“. Foto: Georg Wendt
Elke Heidenreich in der „NDR Talk Show“. Foto: Georg Wendt © Foto: Georg Wendt
Berlin/Köln / DPA 10.10.2018

Geld ist Elke Heidenreich (75) in ihrem Leben nach eigenen Worten nie wichtig gewesen. „Ich bin arm aufgewachsen, und Geld bedeutet mir nichts“, sagte die Autorin und ehemalige TV-Moderatorin („Lesen!“) den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

„Ich wollte nie reich werden, sondern sorgenfrei leben. Und sorgenfrei bin ich immer gewesen.“ Auch bei der Arbeit habe nie die Bezahlung den Ausschlag gegeben. „Sonst landet man ganz schnell in irgendwelchen schrecklichen Unterhaltungssendungen. Mich kann man nicht kaufen, mir muss eine Sache Freude machen, dann mache ich sie, egal, was ich damit verdiene.“

Rückblickend äußerte sich die Kölnerin Heidenreich zufrieden mit ihrem Leben. „Ich wohne in einem reichen Land. Ich hatte liebevolle Männer und habe seit Jahrzehnten gute Freundinnen und Freunde.“ Auch Schicksalsschläge wie Scheidungen oder eine Krebserkrankung habe sie gut weggesteckt. „Das liegt wahrscheinlich in meinem Charakter begründet, ich bin stark.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel