Corona macht auch vor Hollywood-Stars nicht Halt: Dwayne „The Rock“ Johnson (48), seine Frau Lauren und ihre beiden kleinen Töchter sind mit dem Coronavirus infiziert. Dies teilte der Action-Held („Fast&Furious“) in einer über elfminütigen emotionalen Videobotschaft auf Instagram mit.
Die Erkrankung an Covid-19 sei eine der schwierigsten Erfahrung für die Familie und für ihn persönlich gewesen, erklärte der Schauspieler und frühere Profi-Wrestler.

Corona bei Dwayne Johnsons Familie: Töchter haben vor allem Halsschmerzen

Seine beiden Töchter Jasmine (4) und Tiana (2) hätten glücklicherweise nur leichte Halsschmerzen gehabt, doch für ihn und seine Frau seien die vergangenen Wochen gesundheitlich „hart“ gewesen. Inzwischen habe sich jedoch die ganze Familie wieder erholt.
Johnson betonte, dass sie seit Beginn der Pandemie Vorsichtsmaßnahmen befolgt und Schutzmasken getragen hätten. Sie hätten sich bei engen Freunden angesteckt. Nun würde er noch striktere Regeln einführen und nur Freunde treffen, die einen negativen Test nachweisen könnten.

Dwayne Johnson ruft seine Fans zum Maskentragen auf

Der Schauspieler rief seine Fans dazu auf, stets Schutzmasken zu tragen, gesund zu leben und die eigene Immunabwehr zu stärken.
In den letzten Monaten haben mehrere Hollywood-Stars offen über ihre Covid-19-Erkrankung gesprochen, darunter Tom Hanks, Olga Kurylenko und Idris Elba.

Das ist Dwayne „The Rock“ Johnson

  • Geboren wurde Dwayne Johnson am 2. Mai 1972 im kalifornischen Hayward.
  • Er ist 1,93 m groß und bringt etwa 125 Kilo auf die Waage. Bereits sein Vater, Großvater, Onkels und Cousins waren alle in verschiedenen Erfolgstufen als Wrestler tätig.
  • Während der Highschool begann Johnson Football zu spielen und erhielt 1995 ein Stipendium der „University of Miami“. Aufgrund einer Rückenverletzung beendete er allerdings seine Karriere als Footballspieler.
  • Sein Ringdebüt als Wrestler erfolgte im März 1996.
  • Doch erst als er sich der sogenannten Wrestler-Formation „Corperation“ anschloss und Rocky Maivia zu „The Rock“ verkürzte, stellte sich langsam der Erfolg ein.
  • Er avancierte zum Publikumsliebling und gab sich den Spitznamen „The People's Champion“. Vor allem am Mikrofon überzeugte der Wrestler die Fans und lieferte witzige einfallsreiche Promos ab.
  • Am 14. März 2004 beendete Dwayne Johnson seine reguläre Wrestlingkarriere, um als Schauspieler durchzustarten.
  • Bereits als Wrestler wirkte er 2001 in dem Film „Die Mumie kehrt zurück“ und „The Scorpion King“ (2002) mit.
  • 2004 folgte dann die Hauptrolle in „The Walking Tall“. Anschließend wechselten sich kleinere und größere Rollen ab, etwa in „Be Cool“ als der homosexuelle Elliot Wilhelm oder als Hauptfigur in der Videospielverfilmung „Doom“ (beide 2005), sowie im Ensemblefilm „Southland Tales“.
  • In „Spiel auf Bewährung“ (2006) und „Daddy ohne Plan“ (2007) spielte er wieder die Hauptrolle und baute sich langsam aber sicher einen Ruf als famileinfreundlicher Actionheld auf, der sich in Filmen wie „Get Smart“, „Die Jagd zum magischen Berg“, „Planet 51“, „Zahnfee auf Bewährung“ ausdrückte.
  • Etwas mehr Profil verschaffte er sich mit seinen Rollen in „Die etwas anderen Cops“ und „Fast & Furios 5“. Einer seiner größten Erfolge abseits von „Fast & The Furious“ ist Sonys „Jumanji: Willkommen im Dschungel“. Zusammen mit Jason Statham spielt er in einem „Fast & The Furious“-Spin-off mit.
  • Von 2015-2019 war Dwayne Johnson in der HBO-Serie Ballers zu sehen.

Tod durch Corona: Diese Promis sind an den Folgen des Virus gestorben

Wie gefährlich das Coronavirus sein kann, zeigen die Todesfälle zweier Prominenter:
  • US-Musiker Adam Schlesinger, der auch als Filmkomponist bekannt wurde, ist nach einer Infektion mit Corona gestorben.
  • Schauspieler Mark Blum ist Medienberichten zufolge kurz vor seinem 70. Geburtstag an den Folgen des Coronavirus gestorben.
  • Hall-of-Famer Tom Seaver ist im Alter von 75 Jahren an Lewy-Körper-Demenz und COVID-19 gestorben. Dies teilte die Ruhmeshalle des Baseballsports am Mittwoch mit.

Dwayne Johnson auch in der Corona-Pandemie bestbezahlter Schauspieler

Wie das Forbes-Magazin berichtet, verdient niemand in Hollywood so gut wie Dwayne „The Rock“ Johnson: Zum dritten Mal hat das Magazin Dwayne Johnson an die Spitze des Rankings gesetzt. Der "Fast and Furious"-Star und Profi-Wrestler verdiente demnach binnen zwölf Monaten geschätzte 87,5 Millionen Dollar.

„The Rock“ Johnson während Dreharbeiten in Quarantäne-Blase

Im Umgang mit dem Thema Corona war Dwayne Johnson sehr vorsichtig. So lies er sich von der „Quarantäne-Blase“ der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA inspirieren. Sein Team werde für den Netflix-Film „Red Notice“ Mitte September weiterdrehen und das Konzept der Quarantäne-Blase nutzen, sagte er in einem Instagram-Video.
Um die Basketball-Saison trotz Corona fortsetzen zu können, hat die NBA alle Mannschaften in eine Blase auf das Gelände von Disney World in Orlando geholt. In diesem abgeschlossenen Bereich leben, trainieren und spielen die Teilnehmer.

Alles zum neuen Film Red Notice mit Dwayne „The Rock“ Johnson: Trailer, Schauspieler, Kosten

In der neuen Netflix-Produktion „Red Notice“ spielen neben Dwayne Johnson weitere Hollywood-Schwergewichte mit. Netflix holte sowohl Gal Gadot und Ryan Reynolds an Board. Die Zuschauer erwartet eine spannende Handlung, in der ein weltweit gesuchter Kunstdieb, ein Trickbetrüger und ein FBI-Profiler verwickelt sein werden. 125 Millionen US-Dollar soll das Ganze kosten, was angesichts der beteiligten Hollywood-Stars aber gar nicht so verwunderlich ist. Allein für Johnson hat man 20 Millionen UD-Dollar ausgegeben.

Youtube Red Notice Official Trailer (2020)