Weltraummission Astro-Alex ist deutscher Rekordhalter

Unser Mann im All: Alexander Gerst.
Unser Mann im All: Alexander Gerst. © Foto: Alexander Gerst
Köln / DPA 07.12.2018
Alexander Gerst ist der erste deutsche Kommandant der ISS – und der Deutsche mit der meisten Weltraumerfahrung.

Ab Samstag, 8. Dezember, ist es soweit: Dann stellt Alexander Gerst, alias Astro-Alex, einen neuen Rekord auf. Der aktuelle Kommandant der Internationalen Weltraumstation ISS, hat dann 351 Tage im All verbracht – und damit mehr als jeder andere Deutsche. Der 42-Jährige löst damit Thomas Reiter mit 350 Tagen im All als Rekordhalter ab.

Das sind alle deutschen Astronauten. Wenn Alexander Gerst kurz vor Weihnachten zurückkehrt, war er insgesamt 363 Tage im All.
Das sind alle deutschen Astronauten. Wenn Alexander Gerst kurz vor Weihnachten zurückkehrt, war er insgesamt 363 Tage im All.

Damit ist Gerst auch innerhalb der Europäischen Raumfahrtagentur Esa der Astronaut mit der längsten Zeit im All. Einige Russen und Amerikaner waren jedoch mehr als doppelt so lange im Weltraum.

Anerkennung gab es vom bisherigen Rekordhalter „Ich freue mich für Alex von ganzem Herzen, vor allem weil ich weiß, wie viel Arbeit, Mühen und Ausdauer notwendig sind, um so eine lange Zeit im Orbit zu verbringen“, sagte Reiter der Deutschen Presse-Agentur.

„Seine Arbeit als Wissenschaftler, als Bordingenieur und als Kommandant ist nun untrennbar mit der Geschichte der ISS verbunden. Nicht nur wir als europäische Astronauten und Kosmonauten können stolz darauf sein.“ Gerst war am 6. Juni zur ISS aufgebrochen, seine Rückkehr zur Erde ist für den 20. Dezember geplant.

Alexander Gerst ist aber auch der wohl populärste Astronaut im All. Das liegt unter anderem daran, dass er die Menschen auf der Erde an seiner Zeit im Weltraum teilhaben lässt. So twittert er für seine Follower von seinem Alltag auf der ISS, chattet mit Schulklassen und stellt Experimente in Lernvideos vor.

Und so wurde Gerst zum Kommandanten der ISS:

Alexander Gerst setzte sich beim Auswahlverfahren der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) 2008 gegen 8413 Bewerber durch und wurde 2009 der Öffentlichkeit als Astronaut vorgestellt. Danach begann er seine Ausbildung im Astronautenzentrum in Köln, die er im November 2010 abschloss.

Im September 2011 wurde er für einen Raumflug zur ISS nominiert, am 28. Mai 2014 startete die Sojus-Rakete. Er war als Bord-Ingenieur bis 10. November 2014 auf der ISS. Am 6. Juni 2018 startete er zum zweiten Mal zur ISS, der Rückflug ist für den 20. Dezember geplant. Am 3. Oktober wurde er als erster Deutscher Kommandant der Weltraumstation.

Alexander Gerst bei Twitter

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel