Mannheim Wechsel an der Spitze des Instituts für Deutsche Sprache

Henning Lobin, Direktor des Instituts für Deutsche Sprache (IDS). Foto: Rolf K. Wegst dpa/Archiv
Henning Lobin, Direktor des Instituts für Deutsche Sprache (IDS). Foto: Rolf K. Wegst dpa/Archiv © Foto: Rolf K. Wegst
Mannheim / DPA 08.06.2018

Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim bekommt einen neuen Direktor. Der Gießener Professor Henning Lobin wird Nachfolger von Prof. Ludwig M. Eichinger, der zum 31. Juli in den Ruhestand geht, wie die Universität Mannheim und das Institut am Freitag mitteilten. „Mit seiner Expertise wird er die Forschungslandschaft in Baden-Württemberg und innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft bereichern“, teilte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) mit. Lobin ist Professor für Angewandte Sprachwissenschaften und Computerlinguistik. Das IDS gehört zur Leibniz-Gemeinschaft und befasst sich mit Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem gegenwärtigen Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte.

Pressemitteilung des IDS

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel