Weimar Ulrike Lorenz neue Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar

Die künftige Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar, Ulrike Lorenz. Foto: Uwe Anspach/Archiv
Die künftige Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar, Ulrike Lorenz. Foto: Uwe Anspach/Archiv © Foto: Uwe Anspach
Weimar / DPA 06.11.2018

Die Mannheimer Kunsthallen-Chefin Ulrike Lorenz wird als erste Frau an die Spitze der Klassik Stiftung Weimar rücken. Der Stiftungsrat wählte die 55-Jährige am Dienstag einstimmig zur neuen Vorsitzenden. Sie folgt auf Hellmut Seemann, der die Stiftung seit 2001 und noch bis Ende Juli 2019 leitet.

Lorenz, die in Gera geboren wurde, hatte sich nach Angaben einer Sprecherin der Thüringer Staatskanzlei gegen mehrere Kandidaten durchgesetzt, die eine Findungskommission angesprochen hatte. Die Mittfünfzigerin, die in Leipzig Kulturwissenschaft und Archäologie studiert hat, leitet seit 2009 die Mannheimer Kunsthalle.

Die Klassik Stiftung Weimar umfasst mehr als 20 Museen, Schlösser, historische Häuser und Parks sowie Sammlungen der Literatur und Kunst. Lorenz ist unter anderem für das Bauhaus-Museum zuständig, das im kommenden April eröffnen soll.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel