Chorfestival Ulmer Spatzen begeistern auch in Estland

Nicht nur Konzerte, sondern auch Freizeitspaß: Die Ulmer Spatzen an der Ostsee in Tallinn.
Nicht nur Konzerte, sondern auch Freizeitspaß: Die Ulmer Spatzen an der Ostsee in Tallinn. © Foto: Julian Schnabl
Ulm/Tallinn / Henri Gallbronner 08.08.2018

Die Sommerferien der Sängerinnen und Sänger des Jugendchors der Ulmer Spatzen begannen in diesem Jahr im Norden Europas, an der Ostsee, im Baltikum: Es stand nämlich eine Reise zum renommierten Chorfestival „Europa Cantat“ an, das in der estnische Hauptstadt Tallinn stattfand. Vom 27. Juli bis zum 5. August trafen die Ulmer mit 50 Chören aus aller Welt zusammen, um gemeinsam zu singen.

Die Spatzen nahmen vor allem auch am Workshop „Can you hear me?“ des britischen Komponisten und Dirigenten Bob Chilcott teil. Neben dessen gleichnamiger Komposition wurde auch „Songbird“ von Sarah Quartel einstudiert. Der Workshop-Leiter begeisterte Spatzen-Sängerin Carla Frank: „Er konnte alle Teilnehmer motivieren und brachte mit seiner offenen, liebevollen Art das Beste aus jedem heraus. Er verstand es sehr gut, schon zu Beginn des Workshops alle Teilnehmer zusammenzubringen.“

So nahmen außer den Spatzen Chöre aus Italien und Estland an dem Angebot teil. Am Ende des Workshops präsentierten die Chöre ihr gemeinsames Programm in der Charles Church in der Tallinner Innenstadt. „Es hat Spaß gemacht, auch mal mit anderen Chorsängern zu musizieren“, erzählt Viviane Poland: „Mit Bob Chilcott an seinen eigenen Stücken zu arbeiten, hat uns nochmal eine neue Sichtweise auf die Werke gegeben.“ Diese Begeisterung kam offenbar auch beim Publikum an: „Stürmischen Beifall“ hätten die Sänger bekommen, berichtet Carla Frank.

Natürlich gaben die Spatzen auch eigene Konzerte: „Neben der Open-Air-Bühne waren vor allem die ,Choir-to-Choir-Konzerte’ besonders beliebt“, erzählt Carla. In einer Sprachschule traten die Ulmer um Dirigent Hans de Gilde zusammen mit dem Kinderchor des Königlich Dänischen Musikkonservatoriums auf. Ein weiteres Konzert sangen sie mit dem Moran Choir aus Israel. „Um auch dem Publikum die Möglichkeit zu geben, aktiv am Konzert teilzunehmen, wurde am Ende der beiden Konzerte nochmal richtig Stimmung gemacht“, sagt Carla Frank. Beim „Fruit Canon“, den die Spatzen bei  Europa Cantat 2012 in Turin kennenlernten, und bei „Haasina Elohim“ mussten die Zuschauer nicht nur mitsingen, sondern wurden auch gleich noch in die Choreografie eingebunden.

Doch beim Festival Europa Cantat steht nicht allein die Musik im Vordergrund, sondern der Austausch mit Menschen aus anderen Kulturkreisen. Die Spatzen schlossen viele neue Freundschaften, sodass der Jugendchor und Hans de Gilde in Tallinn Einladungen nach Israel, Südfrankreich und Belgien erhielten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel