Am Regiepult zu sitzen, statt selbst auf der Bühne zu stehen, fühlt sich für Sascha Nathan noch immer ungewohnt an. Schließlich ist Ferenc Molnárs Komödie „Eins, zwei, drei“ im Theater Ulm, die am Donnerstag Premiere im Großen Haus feiert, erst seine zweite Inszenierung überhaupt. Und di...