Mannheim Stoch fordert 80 Millionen Euro für Nationaltheater Mannheim

Andreas Stoch spricht während der 67. Sitzung des 16. Landtages von Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv
Andreas Stoch spricht während der 67. Sitzung des 16. Landtages von Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © Foto: Sebastian Gollnow
Mannheim / DPA 08.08.2018

SPD-Landtagsfraktionschef Andreas Stoch hat die grün-schwarze Regierung in Stuttgart aufgefordert, sich mit 80 Millionen Euro an der Sanierung des Nationaltheaters in Mannheim zu beteiligen. In einem Interview mit dem „Mannheimer Morgen“ (Donnerstag) wies Stoch auf eine Finanzzusage des Bundes hin. Dieser trägt mit 80 Millionen Euro ein Drittel der geschätzten Kosten für die Sanierung des Theaters und die Ersatzspielstätten. Dieselbe Summe zahlt die Stadt. Diese wiederum erwartet einen Landeszuschuss in gleicher Höhe.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte mit Blick auf die Debatte über eine Finanzspritze des Landes irritiert reagiert. „Das sind freiwillige Leistungen, die Bund und Land erbringen. Darauf hat die Stadt Mannheim keinen Anspruch“, sagte der Regierungschef jüngst der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Wie viel das Land beisteuern wird, sagte er zunächst nicht.

FDP-Landtagsfraktionschef Hans-Ulrich Rülke hatte vor wenigen Tagen dem „Mannheimer Morgen“ gesagt, er unterstütze die Mannheimer Forderung nach einem Landeszuschuss für das Theater. „Ein denkbarer Vorschlag wäre, dass man sich bei 60 Millionen Euro trifft.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel