Tagsüber ist sie die hübsche Hülle des Karlsruher Schlosses, bei Dunkelheit wird sie zur Projektionsfläche eines Spektakels: Während der Schlosslichtspiele vom 8. August bis zum 15. September erwacht die Barockfassade zu farbensprühendem und formgewaltigem Leben. In diesem Jahr steht über den Shows der Leitsatz „Ein Sommer der Liebe und des Lebens. Hate comes late - Love comes first.“. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) teilte zur Vorstellung des Programms am Donnerstag mit, er freue sich, „dass wir es in Karlsruhe geschafft haben, Medienkunst für unterschiedlichste Menschen zum gemeinsamen Erlebnis zu machen. „Wenn Tausende Menschen zusammenkommen und gemeinsam die Shows anschauen, dann bin ich immer wieder positiv überrascht, wie friedlich und harmonisch alles vonstatten geht.“

Die Schlosslichtspiele wurden erstmals im Jahr 2015 veranstaltet und waren als einmaliges Ereignis zum 300. Geburtstag der Stadt gedacht. Wegen des großen Erfolgs entwickelten sie sich zu einer jährlichen Attraktion.

Schlosslichtspiele