Rostocker Kunsthalle Katja Flint stellt Schwarz-Weiß-Fotos aus

In Rostock werden Fotografien von Schauspielerin Katja Flint vorgestellt. Foto: Maurizio Gambarini
In Rostock werden Fotografien von Schauspielerin Katja Flint vorgestellt. Foto: Maurizio Gambarini © Foto: Maurizio Gambarini
Rostock / DPA 10.01.2019

Ausnahmsweise hinter statt vor der Kamera: In der Rostocker Kunsthalle sind ab Samstag Fotografien der Schauspielerin Katja Flint zu sehen. Die Schau mit 32 Schwarz-Weiß-Fotos trägt den Titel „Eins“ und ist die erste Ausstellung, die Flint als Fotografin bestückt.

„Es gab das Bedürfnis, mich von einer anderen Perspektive aus mit dem Thema Emotionen zu beschäftigen und auf andere Weise Geschichten zu erzählen“, sagte die 59-Jährige am Donnerstag in Rostock. Beim Film sei sie als Schauspielerin („Marlene“) Teil einer Story, die komplett erzählt wird. „In der Kunst wird die Geschichte nur angedeutet, der Rest entsteht im Betrachter.“

„Es ist spannend, über den Tellerrand zu schauen“, sagte der Kunsthallenchef Jörg-Uwe Neumann. Katja Flint arbeite seit mehreren Jahren sehr ernsthaft an der Fotografie, er habe dabei ihren intensiven Entwicklungsprozess begleitet. „Es ist richtig gute Fotografie.“ Es sei interessant, wenn eine Schauspielerin bildende Kunst mache. So könnten auch Menschen angelockt werden, die sonst nicht ins Museum gehen.

Die Ausstellung ist in Rostock bis zum 24. Februar zu sehen.

Ausstellung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel