Heidelberg/Stuttgart Schätze aus Museumsdepots

Heidelberg/Stuttgart / EPD 25.02.2015
Das vor einem Jahr gestartete Bündnis "Kunst auf Lager" hat erfolgreich Museumsschätze vor dem Verfall gerettet.

Zur Erschließung und Sicherung von Museumsdepots seien bislang 3,9 Millionen Euro eingesetzt worden, teilte die Initiative mit. In Baden-Württemberg wurden beispielsweise orientalische Handschriften aus der Sammlung des Lindenmuseums konserviert und restauriert.

Gesichert wurde im Südwesten auch das Archiv von Hanns Sohm, das als wichtigste Sammlung und Forschungsstelle für die intermediären Kunstphänomene der 1950er bis 1970er Jahre gilt und ebenso wie die jetzt erforschten Werke und Schriften von Marcel Duchamp in der Staatsgalerie Stuttgart lagert. Erforscht wurden auch der Nachlass des Künstlers Hans Fähnle in Überlingen und früharabische Dokumente aus der Papyrussammlung der Uni Heidelberg.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel