Die Pianistin Ragna Schirmer und die Musikwissenschaftlerin Janina Klassen haben den Robert-Schumann Preis der Stadt Zwickau 2019 erhalten. Damit wurde die langjährige Auseinandersetzung der beiden Frauen vor allem mit Schumanns Ehefrau, der Komponistin und Pianistin Clara Schumann, gewürdigt. Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung wurde ihnen am Freitag im Geburtshaus des Komponisten überreicht, das Preisgeld bekamen sie zu gleichen Teilen.

Die aus Hildesheim stammende und in Halle (Sachsen-Anhalt) lebende Schirmer überzeugte die Jury mit einem Puppentheaterprojekt, ihrem Engagement im Zwickauer Robert-Schumann-Haus und der Einspielung der Soloklavierwerke von Clara Schumann. Klassen, Professorin an der Musikhochschule Freiburg (Baden-Württemberg) hatte sich aus Sicht der Jury vor allem mit ihrer 2009 erschienenen Biografie Clara Schumanns verdient gemacht.

Der nach dem 1810 in Zwickau geborenen Komponisten Schumann benannte Preis wird seit 1964 für Verdienste um die Verbreitung seiner musikalischen Werke und die Erforschung seines Schaffens vergeben - seit 2003 alle zwei Jahre.

Informationen zum Zwickauer Schumann Preis