Stuttgart Projekt "Garten Eden": Paradiesische Visionen

Stuttgart / EPD 07.05.2014
Eine Ahnung vom Paradies will die Region Stuttgart von Mitte Mai an vermitteln. Dann sollen zahlreiche "paradiesische Orte" wie Parks und Gärten für die Kultur genutzt werden.

An dem Projekt "Garten Eden" beteiligen sich 30 Kommunen mit insgesamt 150 Veranstaltungen, wie die "KulturRegion Stuttgart" gestern ankündigte. Das Programm läuft vom 16. Mai bis 28. September. Daran wirken auch Galerien, Vereine, kirchliche Institutionen, Volkshochschulen und Festivals in der Region mit.

Dabei sollen grüne Oasen und Parks in Stuttgart, aber auch in Ludwigsburg, Esslingen oder Göppingen "als Orte für Kultur erschlossen werden". Darüber hinaus sollen Glaubensfragen und Idealvorstellungen künstlerisch thematisiert werden. Das Projekt soll auch die philosophische und religiöse Bedeutung der Hoffnung auf ein Paradies vermitteln.