Ihr jüngstes Album „Was berührt, das bleibt“ ist das bisher persönlichste.Enno Bunger: Die Stücke sind so etwas wie eine Selbsttherapie. Ich schreibe nicht Tagebuch, dafür aber Songs.  Entstanden sind die Stücke am Klavier, das schon immer mein bester Freund war, und als Reflexion einer Z...