Die Premiere von Willibald Glucks Oper „Orfeo ed Euridice“ am Staatstheater Augsburg hat noch nicht einmal angefangen, da ist die Begleitung weg und rund um den eigenen Platz sind alle Stühle leer. Nur rechts hockt eine Lady im Flamingokleid, die einen mit gespitzem Mund anflirtet – bis man d...