New York Operetten-Star Marta Eggerth gestorben

Ein großer Star der Ufa: Sängerin Marta Eggerth. Foto: dpa
Ein großer Star der Ufa: Sängerin Marta Eggerth. Foto: dpa
New York / DPA 28.12.2013

Die österreichisch-ungarische Sängerin und Operettendiva Marta Eggerth ist am Donnerstag im Alter von 101 Jahren in New York gestorben. Die in Budapest geborene Eggerth war eines der bekanntesten Gesichter des Ufa-Operettenfilms in den 30er Jahren. Mit ihrem späteren Mann, dem Tenor Jan Kiepura, bildete sie ein Traumpaar auf Bühne und Leinwand ("Kaiserwalzer") der Zwischenkriegszeit. Sie feierte Erfolge als Csárdásfürstin und lustige Witwe, arbeitete mit Robert Stolz sowie Franz Lehár, der ihr Lieder und Stücke auf den Leib schrieb. 1938 floh das Paar vor den Nazis in die USA.

In Hollywood und am Broadway konnten Eggerth und Kiepura an die Erfolge in Europa anknüpfen. Den wohl größten gemeinsamen Triumph feierten der Tenor mit dem slawischen und die Sopranistin mit dem ungarischen Akzent in Franz Lehárs "Die lustige Witwe". Immer wieder kehrte die in New York lebende Sängerin für Konzerte nach Deutschland und Österreich zurück.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel