NOTIZEN vom 28. September

Hat Leonardo die Mona Lisa zweimal gemalt? Experten zweifeln.
Hat Leonardo die Mona Lisa zweimal gemalt? Experten zweifeln.
SWP 28.09.2012

Ai Weiwei: Strafe bestätigt

Der chinesische Künstler Ai Weiwei ist erneut mit einem Einspruch gegen eine Steuerstrafe in Millionenhöhe gescheitert. Ein Gericht in Peking bestätigte die Forderung der Behörden in Höhe von 1,7 Millionen Euro Steuern und Strafzahlung, wie der Künstler gestern erklärte.

Herbert Lom gestorben

Der als "Kommissar Dreyfus" in den "Der rosarote Panther"-Filmen bekanntgewordene Schauspieler Herbert Lom ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Das teilte seine Familie gestern mit. Der in Tschechien geborene Lom, dessen Geburtsname Herbert Karel Angelo Kuchacevic ze Schluderpacheru ist, zog vor dem Zweiten Weltkrieg nach Großbritannien. Er spielte in mehr als 100 Filmen mit, darunter "Spartacus", "El Cid", "Ladykillers" und "Der Schatz im Silbersee".

Kaiser Maximilian Schell

Oscar-Preisträger Maximilian Schell (81) begibt sich in München auf die Operettenbühne. In der Rolle des Kaisers tritt er im Singspiel "Im weissen Rössl" gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Iva Mihanovic auf. Die Neuinszenierung durch Gärtnerplatz-Intendant Josef Köpplinger hat am 11. Oktober Premiere im Zelt des Deutschen Theaters.

Zweite Mona Lisa präsentiert

Leonardo da Vinci hat seine Mona Lisa einer Schweizer Stiftung zufolge offenbar zwei Mal gemalt - im Abstand von zehn Jahren. Die Mona Lisa Stiftung enthüllte gestern in Genf ein Gemälde, das dem Kunstwerk im Pariser Louvre zum Verwechseln ähnlich sieht. Die Stiftung sammelte nach eigenen Angaben "historische, vergleichende und wissenschaftliche Beweise" dafür, dass es schon immer zwei Versionen der Mona Lisa gegeben habe und da Vinci beide gemalt habe. Mehrere Experten hegten indes Zweifel daran, dass da Vinci die Mona Lisa tatsächlich zwei Mal malte.

Sibylle Bergs neuer Roman

"Vielen Dank für das Leben" heißt der neue Roman von Sibylle Berg. Er feiert am Montag, 1. Oktober, 20 Uhr, Buchpremiere am Schauspiel Stuttgart in Form einer szenischen Lesung mit Sibylle Berg, Matthias Brandt und Katja Riemann.