NOTIZEN vom 2. Januar

SWP 02.01.2012

Hasko Weber ohne Plan B

Sollte die Sanierung des Stuttgarter Schauspielhauses nicht vor Mitte Februar fertig werden, steht Intendant Hasko Weber ohne einen Plan B da. Den "Stuttgarter Nachrichten" sagte er: "Gegenwärtig gibt es nur ein Ziel: Wir wollen ins Haus zurück. Geben wir dieses Ziel auf, verlieren die Bauarbeiten ihren letzten nötigen Druck." Weber rechnet fest damit, dass das Haus pünktlich zu den Premieren von Schillers "Don Karlos" am 17. Februar und von Sartres "Das Spiel ist aus" am 18. Februar fertig wird.

Hollywood lässt Federn

Hollywood klagt über die schlechte Zuschauerzahlen. Dem Branchenblatt "Hollywood Reporter" zufolge gingen 2011 nach ersten Schätzungen in Nordamerika rund 1,28 Milliarden Menschen ins Kino, eine Zahl die weit entfernt ist vom Rekordjahr 2002. Damals strömten 1,57 Milliarden in die Säle. 2010 lag die Zuschauerzahl bei 1,33 Milliarden lag. Gut abgesahnt hat Hollywood hingegen auf dem Auslandsmarkt, wo ein Rekord verzeichnet werden konnte. Die sechs größten Studios nahmen dort an den Kinokassen insgesamt 13,53 Milliarden Dollar (10,4 Milliarden Euro) ein, mindestens sechs Prozent mehr als im Vorjahr.

Völklinger Hütte boomt

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte hat im Jahr 2011 einen neuen Besucherrekord aufgestellt. Erstmals besichtigten mehr als 400 000 Menschen die Völklinger Hütte und die dort gezeigten Ausstellungen, wie Generaldirektor Meinrad Maria Grewenig mitteilte. Beim bisherigen Rekord im Vorjahr waren 350 000 Besucher gezählt worden. Nahezu 200.000 Besucher sahen allein die Kelten-Ausstellung.

Charlotte Kerr gestorben

Die Schauspielerin und Regisseurin Charlotte Kerr, Witwe des Schweizer Dramatikers Friedrich Dürrenmatt (1920-1990), ist im Alter von 84 Jahren bereits am Mittwoch in einem Krankenhaus in Bern gestorben. Sie arbeitete als Schauspielerin, Filmemacherin und Regisseurin und war unter anderem als General Lydia van Dyke in "Raumschiff Orion" bekannt.