NOTIZEN vom 18. August

SWP 18.08.2012

Ruhrtriennale gestartet

Mit John Cages "Europeras 1&2" ist gestern in Bochum die 4. Ruhrtriennale eröffnet worden. Bis 30. September sind mehr als 100 Aufführungen aus Tanz, Theater, Musik, Bildende Kunst und Performance geplant. Zu Gast sind 900 Künstler unter anderem aus Neuseeland, Samoa, den USA, Belgien, Polen und Slowenien. Bereits am Nachmittag wurde in Essen eine Live-Art-Ausstellung eröffnet. Unter dem Titel "12 Rooms" setzen sich im Folkwang-Neubau zwölf internationale Künstler mit dem Verhältnis von Raum, Zeit und Körper auseinander. Live Art ist immaterielle Kunst, die sich auf Raum, Stimme, Körper und Bewegung konzentriert. Die Ruhrtriennale findet seit 2002 statt, diesmal unter der Leitung von Komponist und Regisseur Heiner Goebbels.

Ausfuhrverbot für Picasso

Das britische Kulturministerium hat ein frühes Bild des spanischen Malers Pablo Picasso bis Dezember mit einem Ausfuhrverbot belegt - in der Hoffnung, das "Mädchen mit Taube" dann zurückkaufen zu können. Anfang des Jahres ging es über das Auktionshaus Christies an einen ausländischen Käufer. Seit 1947 war das auf mehr als 60 Millionen Euro geschätzte Bild im Besitz einer Familie aus Wales und wurde seit den 70er Jahren in verschiedenen britischen Museen gezeigt. Derzeit hängt es in den National Galleries in Schottland.

Truck-Stop-Sänger tot

Lucius Reichling, der Sänger der Hamburger Country-Gruppe Truck Stop, ist am Dienstag im Alter von 65 Jahren gestorben - an den Folgen einer Lungenentzündung und einer zu spät erkannten Krebserkrankung. Reichling gehörte laut Band-Mitglied Knut Bewersdorff zu den Mitbegründern der Gruppe. Die 1973 gegründete Combo nahm 1979 mit dem deutschsprachigen Titel "Take It Easy, Altes Haus" am Vorentscheid für den Eurovision Song Contest teil und landete auf Platz 2. Zu den Klassikern von Truck Stop gehört die Erkennungsmelodie der Krimireihe "Großstadtrevier".

Siena zeigt Marmorboden

Im Dom von Siena wird für zwei Monate der kunstvoll gravierte Marmorfußboden offengelegt. Die 56 sonst von Hartfaserplatten verdeckten Paneele mit Darstellungen aus Bibel und Antike sind bis 24. Oktober zu sehen.

Atmosphäre als Welterbe?

Documenta-Künstlerin Amy Balkin hat einen Antrag auf Aufnahme der Erdatmosphäre in das UNESCO-Welterbe gestellt. Dem fügte sie 50 000 Petitionspostkarten von Besuchern bei. Ihr 2004 begonnenes Werk "Public Smog" ist bis 16. September im Fridericianum in Kassel zu sehen.