Notizen vom 16. Dezember 2015

SWP 16.12.2015

Helene Fischer vor Adele

Schlagersängerin Helene Fischer liegt mit ihrem Album "Weihnachten" laut GfK Entertainment in den Deutschen Jahrescharts 2015 uneinholbar vorn. Das teilten die Marktforscher in Baden-Baden mit. Zweiterfolgreichstes Album werde nach derzeitigem Stand "25" von Adele. Um Platz drei kämpften Sarah Connor ("Muttersprache") und Helene Fischer mit dem Album "Farbenspiel", das in den Jahren 2013 und 2014 die Jahrescharts dominierte.

Hering nach München

Der Konservator des Kupferstich-Kabinetts in Dresden, Michael Hering, wird Direktor der Staatlichen Graphischen Sammlung München. Der Kunsthistoriker wechselt zum 1. Januar 2016 von der Elbe an die Isar. Seit 2010 hatte Hering erfolgreiche Sonderausstellungen kuratiert: etwa zum 500. Jubiläum von Raffaels "Sixtinischer Madonna".

Ärger um "Freischütz"

Nach einer umstrittenen Operninszenierung an der Staatsoper Hannover hat die örtliche CDU den neuen Kulturdezernenten der niedersächsischen Landeshauptstadt, Harald Härke, massiv angegriffen. Er solle durchgreifen und dafür Sorge tragen, dass die von Dichtern und Komponisten hinterlassenen Schätze nicht "ins Niveaulose und Beliebige" gezogen werden, forderte die CDU-Ratsfraktion. Der Dortmunder Schauspiel-Intendant Kay Voges hatte Carl Maria von Webers Oper "Der Freischütz" als modernes Musiktheater inszeniert. Die Staatsoper hatte wegen der enthaltenen Videoprojektionen, eine Altersempfehlung ab 16 Jahren ausgesprochen. Jetzt könnten Schüler, für die der "Freischütz" auf dem Lehrplan steht, ihn altersbedingt nicht sehen, kritisierte die CDU. Das sei auch eine Herabwürdigung des Engagements der für sie zuständigen Lehrer.

Ehrenpreis für Produzentin Molly von Fürstenberg ("der bewegte Mann") bekommt den Ehrenpreis des Bayerischen Filmpreises. Ihr sei gelungen, künstlerischen Anspruch mit Popularität zu vereinen", lobte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer.