SWP

Gibts noch mehr? Die Frage, ob das an einmaligen Funden reiche Lonetal noch weitere sensationelle Zeugnisse von der Kunstfertigkeit der Eiszeitmenschen zu bieten hat, wird nicht allein in neu entdeckten und zu entdeckenden Höhlen beantwortet. Nicht minder wichtig ist die Auswertung dessen, was bei bisherigen Grabungen übersehen wurde.

Bestes Beispiel dafür ist die kleine, rund 40 000 Jahre alte Mammut-Figur, die jetzt im Archäologiepark Vogelherd bei Niederstotzingen ausgestellt ist. Sie wurde zwar schon bei der Grabung 1931 aus der Vogelherdhöhle befördert, landete aber unbemerkt im Aushub, der vor die Höhle geschaufelt wurde. Den untersucht Conards Team seit 2005 und fand dabei 2006 unter anderem das kleine Mammut. Von den insgesamt 32 000 geborgenen Säcken mit je 16 Litern Sediment sind noch 11 000 zu untersuchen. pn

Neue Höhlen ausgegraben