Musikalisches Feuerwerk mit Christian Thielemann und der Staatskapelle Dresden

SWP 02.01.2012

Mit Blick auf Silvester hatten die Staatskapelle Dresden und ihr künftiger Chef Christian Thielemann in der Dresdner Semperoper ein musikalisches Feuerwerk abgebrannt. Sie ließen das Jahr mit Operettenmusik von Franz Lehár ausklingen und bekamen dafür tosenden Applaus. Ihr Silvesterkonzert vom Freitagabend wurde am Samstag live im ZDF übertragen. Wer befürchtet hatte, das Dresdner Silvesterkonzert könnte durch die kurzfristige Absage von Opernstar Anna Netrebko und ihrem Ehemann Erwin Schrott (Bassbariton) künstlerisch an Substanz verlieren, sah sich eines Besseren belehrt. Denn was der polnische Tenor Piotr Beczala und die beiden Sopranistinnen Angela Denoke und Ana Maria Labin boten, war von allererster Güte.

Im Vorfeld hatte es mit Blick auf die öffentlich-rechtlichen Anstalten Misstöne gegeben. Nachdem es bereits 2010 Unmut wegen der Parallelübertragung beider Silvesterkonzerte bei ARD und ZDF gab, haben Klassikfans auch dieses Jahr die Qual der Wahl: Die ARD zeigte das Konzert der Berliner Philharmoniker mit Sir Simon Rattle von 18.30 Uhr an, die Dresdner mit Thielemann wurden aber erst um 19 Uhr fertig. dpa

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel