Es ist eines seiner letzten, noch hellen Gedichte, ein „Wunderwerk“, wie Rüdiger Safranski schreibt: „Andenken“ heißt die Hymne, 1803 entstanden in der Erinnerung an die Zeit in Bordeaux. Es sind Strophen Friedrich Hölderlins über Aufbruch und Ankunft, das Unterwegssein und die lockende...